Mitarbeiterbindung im Franchise-Glossar

Mitarbeiterbindung beschreibt Maßnahmen, die dazu dienen, Mitarbeiter möglichst lange im Unternehmen zu halten und Fluktuation zu unterbinden.

Worin liegen die Vorteile der Mitarbeiterbindung?

Eingearbeitete, erfahrene und eigenverantwortliche Mitarbeiter gehören zum wichtigsten Kapital eines Unternehmens. Für die reibungslose Funktion und Leistungsfähigkeit eines Unternehmens sind sie unverzichtbar. Verlässt ein Mitarbeiter mit Schlüsselkompetenz das Unternehmen, besteht zudem die Gefahr, dass der neue Arbeitgeber daraus Wettbewerbsvorteile gewinnt oder sogar Geschäftsgeheimnisse erfährt („Know-howAbfluss“).

Gelingt es einem Unternehmen, einen Mitarbeiter zum Bleiben zu bewegen, erspart es sich Aufwand und Kosten für die Suche nach Ersatz – so zum Beispiel für die Stellenausschreibung und die Ausfallzeiten. Außerdem entfällt die Phase der Einarbeitung des neuen Mitarbeiters. Ein weiteres Argument, einen Mitarbeiter zu binden, ist der viel beschworene Fachkräftemangel in vielen Branchen. Im „War for Talents“ (Kampf um die beste Köpfe) wird es immer schwieriger, Stellen mit qualifiziertem Personal zu besetzen.

Wie wichtig ist Mitarbeiterbindung im Franchising?

Franchise-Systeme besitzen meist Alleinstellungsmerkmale – z.B. in Form von Nischenprodukten oder hochspezialisierten Dienstleitungen. Darüber hinaus sind ihre Betriebsabläufe in der Regel standardisiert und durch die Arbeitsteilung zwischen Franchise-Zentrale und Franchise-Partnern besonders effizient. Wandert ein Mitarbeiter ab, besteht die Gefahr, dass er sich die Geschäftsidee und das Netzwerk-Know-how für eine eigene Existenzgründung als Mitbewerber oder zum Vorteil eines Wettbewerbers als neuem Arbeitgeber zunutze macht.

Was ist zu tun, um Mitarbeiter zu binden?

Ein wichtiges Kriterium, das aus Sicht der Mitarbeiter für ein Unternehmen spricht, ist die Arbeitgebermarke (Employer Branding). Zur Arbeitgebermarke gehören Faktoren wie das Arbeitsklima, das Image des Unternehmens sowie identifikationsstiftendes wie die Unternehmenskultur und die Unternehmensphilosophie. Auch der Teamgeist und die Qualität der Führungskräfte spielt eine entscheidende Rolle für die Mitarbeiter-Loyalität.

Mögliche Maßnahmen:

  • Attraktive Aufgaben und sinnstiftende Arbeitsinhalte
  • Entwicklungspotenzial durch Aufstiegschancen
  • Förderung durch Weiterbildungsangebote
  • Mehr Eigenverantwortung am Arbeitsplatz
  • Maßnahmen zur Work-Life-Balance wie z.B. flexible Arbeitszeitmodelle
  • Eine als gerecht empfundene Lohn-/Gehaltspolitik
  • Coachings: Personalentwicklung, Teambuilding

Perspektive im Franchising: vom Mitarbeiter zum Existenzgründer im System

Franchise-Systeme können fähigen und eigenverantwortlich handelnden Mitarbeitern eine besondere Entwicklungsperspektive bieten. Bei der Expansion des Systems und der Vergabe neuer Lizenzen besteht die Möglichkeit, dass sich der Mitarbeiter als Franchise-Nehmer innerhalb des Systems selbstständig macht. Sollte er nicht über die finanziellen Mittel zur Finanzierung eines Franchisenehmer-Betriebes verfügen, könnte er Anreize durch den Franchisegeber erhalten (Beispiele: Leasingmodelle, Kreditvergabe, Beteiligungsformen wie Joint Venture oder Stundung von Gebühren). So profitiert das System weiterhin langfristig von seinem Know-how und Engagement, statt es zu verlieren.

Autor:

FranchisePORTAL-Redaktion
FranchisePORTAL-Redaktion
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar