Beteiligungskapital im Franchise-Glossar

 

Was ist eigentlich unter Beteiligungskapital zu verstehen?

Definition: Beteiligungskapital sind jene Geld- oder Sachwerte, mit denen sich Investoren finanziell an einem Unternehmen beteiligen: sei es an einem Start-up/einer Unternehmensgründung, einem bereits etablierten Geschäft oder einem Franchise- Unternehmen. Beteiligungskapital ist auch als Risikokapital, Wagniskapital oder Venture Capital bekannt.


Investoren erwerben Unternehmensanteile

Mit ihrem Beteiligungskapital kaufen sich die Investoren Unternehmensanteile. Je nach Art des Investments sellen sie auch ihr Fachwissen und ihre Netzwerk-Kontakte zur Verfügung (siehe z.B. Business Angels, Private Equity-Fonds) oder werden Teil der Geschäftsführung. Ihr Ziel ist es meistens, bei der Anschubfinanzierung zu helfen und die Anteile später gewinnbringend zu verkaufen.


Franchisegründung mit Kapitalbeteiligung

Auch im Franchising sind Beteiligungen oder Joint Ventures möglich. Manche Franchisegeber investieren in Franchisenehmer-Betriebe, um ihnen den Start zu erleichtern oder zu ermöglichen. Lesen Sie hierzu einen Beitrag aus dem Franchise-Journal:

Beteiligungskapital als Finanzierungsmultiplikator – Stille Beteiligungen für kleine und mittlere Unternehmen

Autor:

FranchisePORTAL-Redaktion
FranchisePORTAL-Redaktion
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar