Zum Bereich für Franchisegeber
Zum Bereich für Franchisegeber
Ratgeber
für Franchise-Interessierte

Günstige Kreditoptionen - auch für Franchiseunternehmen

Wer sich mit dem Thema Franchise und Franchisegründung auseinandersetzt, kommt nicht daran vorbei, sich auch einige Gedanken über die Finanzierung zu machen. Selbst wenn man für einige Franchisekonzepte vergleichsweise wenig Startkapital benötigt, ist ein gewisses Grundkapital in aller Regel erforderlich. Immerhin müssen u.a. fortlaufend die Personalkosten gedeckt werden. Hierbei greifen häufig Kredite, die schnell und unkompliziert die notwendigen Finanzierungen und Investitionen ermöglichen. Doch welches Kreditangebot ist das Richtige für einen guten Start in die Selbstständigkeit und was gilt es alles dabei zu beachten? Diese und weitere Fragen werden nachfolgend beantwortet. 
 

Kreditvergleiche sind stets empfehlenswert
Ganz unabhängig davon, für welchen Kredit sich ein Unternehmer entscheidet, vorab sollte sich dieser durch die Vielzahl an Angeboten und Optionen durcharbeiten und die einzelnen Kreditangebote miteinander vergleichen. Mit kostenlosen Vergleichsrechnern können sich Interessierte einen guten Überblick über die einzelnen Kredite der Banken verschaffen und den passenden Kredit mit den individuell besten Konditionen für sich finden. Hierfür sind auch nicht allzu viele Angaben notwendig. Mit der Eingabe des gewünschten Kreditbetrags, der angestrebten Laufzeit und dem vorrangigen Verwendungszweck, listet der Computeralgorithmus in kurzer Zeit die günstigsten und besten Kreditoptionen auf. Von den niedrigen Zinsen der dargestellten Kreditoptionen profitieren gerade junge Unternehmer, die mit einem Darlehen für Selbstständige und Freiberufler ihre geschäftlichen Perspektiven stärken können und sich damit leichter ein eigenes Standbein aufbauen können.

  
Bankkredite sind an rechtliche Vorgaben gebunden
Bei den meisten Kreditvarianten, unabhängig davon für welches Ziel der Kredit beantragt wird, handelt es sich um Kredite auf Ratenbasis. Das heißt, es wird ein bestimmter Zeitraum festgelegt, in welchem jeden Monat gleichbleibende Raten zurückgezahlt werden müssen. Diese Ratenzahlungen setzen sich aus der vereinbarten Tilgung und den anfallenden Zinsen zusammen und müssen immer pünktlich vom Kreditnehmer bezahlt werden. Bei diesen klassischen Sofortkrediten wird die vereinbarte Kreditsumme sofort ausgezahlt und kann für die beabsichtigten Finanzierungsvorhaben unverzüglich verwendet werden. Die jeweiligen rechtlichen Vorgaben, an die ein Sofortkredit gebunden ist und an denen sich der Kreditnehmer halten muss, sind den jeweiligen Vertragsbestimmungen und AGBs des Kreditvertrages zu entnehmen. Im Zweifelsfall können sich die willigen Kreditnehmer von unabhängigen Experten ausführlich beraten lassen, bevor sie eine Unterschrift unter den Kreditvertrag setzen.


Die Kreditfähigkeit ist eine grundlegende Voraussetzung
Als Freiberufler oder selbstständiger Franchise-Nehmer und natürlich auch für alle anderen Unternehmensformen ist es eine Grundvoraussetzung für die Beantragung von Finanzierungsmöglichkeiten , dass dieser kreditfähig ist und beispielsweise keinen negativen Schufa-Eintrag hat. Denn bei einem negativen Eintrag lehnen die Banken in der Regel den Kreditantrag ab – und das nicht nur bei einem Kredit für Selbstständige. Die Bank möchte verständlicherweise wie bei allen Kreditnehmern gewisse Verbindlichkeiten und absichern, dass der Kreditnehmer das Darlehen zurückzahlen kann. Das ist nicht selten ein Problem, denn gerade junge Selbstständige verfügen zu Beginn oftmals über ein noch recht unsicheres Einkommen und können keine regulären Einnahmen verzeichnen. Daher sind einige Vorgaben des Kreditgebers, dass der Antragsteller über eine gewisse Zeit eine Tätigkeit ausgeführt hat, die mit dem Gründungsmodell und der beabsichtigten Selbstständigkeit im Zusammenhang stehen und sich zudem vor der Antragstellung mindestens ein halbes Jahr in einem festen Arbeitsverhältnis befand. Außerdem müssen der Bank umfangreiche Einkommensnachweise und finanzrelevante Auswertungen des jeweiligen Unternehmens vorliegen, mit dem sich der Antragsteller selbstständig machen möchte. Sind Spareinlagen oder andere Kapitalerträge wie eine im Vorfeld abgeschlossene Lebensversicherung oder auch private Immobilien bereits vorhanden, kann sich das auch äußerst positiv auf die Kreditbewilligung auswirken. Im Zweifelsfall kann bei der Kreditvergabe eines Kredites für Selbstständige auch ein Bürge das Prozedere begünstigen und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass der Kredit bewilligt wird. 


Kredite privat vergeben
Wer sich mit einem Franchiseunternehmen selbstständig machen möchte, muss nicht zwangsläufig auf die Banken angewiesen sein, sondern kann sich auch an private Geldgeber wenden. Das können beispielsweise Personen aus dem Familien- und Bekanntenkreis sein, aber auch völlig fremde Personen, die von der Geschäftsidee überzeugt sind und dort ihr Geld in Form einer Kreditzahlung investieren wollen. Solch eine private Kreditzahlung funktioniert ähnlich wie ein handelsüblicher Bankenkredit und sollte stets schriftlich durch einen Vertrag festgehalten werden. Es wird ein für beide Parteien legitimierter Zinssatz vereinbart, der ganz individuell im Vorfeld ausgehandelt werden kann. Von dieser privaten Kreditoption profitieren beide Seiten: Zum einen erhält der Kreditgeber durch die Vereinbarung eine profitable Kapitalanlage und zum anderen hat der Kreditnehmer mit der finanziellen Unterstützung aus privater Hand höhere Chancen, dass der Bankenkredit für Selbstständige bewilligt wird, um noch größere Finanzierungskonzepte realisieren zu können. Auch bei einer privaten Kreditvergabe erfolgt im Vorfeld in der Regel eine Bonitätsüberprüfung des Antragstellers, um sich hinreichend gegen Rückzahlungs-Risiken abzusichern. 


Wofür können Franchise-Nehmer den Kredit für Selbstständige verwenden?
Bei dem Kredit für Selbstständige unterscheidet man zwischen einem Unternehmensdarlehen, das vor allem für Investitionen genutzt wird, die für den Aufbau eines Unternehmens verwendet werden können und sich auf Ausgaben für den geschäftlichen Bereich beziehen und dem sogenannten Konsumentenkredit, bei dem die Antragsteller Finanzhilfen für private Konsumgüter wie ein neues Auto oder Ähnliches beantragen können. Eine Zweckbindung, wofür das Geld im Anschluss verwendet wird, besteht in der Regel bei einem klassischen „Selbstständigen-Kredit“ nicht. Die Kreditzahlungen können daher beispielsweise für Renovierungsarbeiten, aber auch für Personalausgaben oder für Marketingzwecke oder Ähnlichem verwendet werden. Handelt es sich jedoch um ein zweckgebundenes Darlehen, muss den vereinbarten Konditionen auch Folge geleistet werden. Das heißt, wurde bei dem Darlehen vereinbart, dass der Kreditnehmer von dem Darlehen ausschließlich die Modernisierung des Firmensitzes finanziert, darf dieser das Geld auch nur für diesen Zweck ausgeben. So können mit der jeweiligen Bank mit einem zweckgebundenen Kredit beispielsweise Autokredite vereinbart werden, genauso wie Modernisierungskredite für Eigentümer.  Der Vorteil vieler Kredite mit Zweckbindung: sie verfügen in aller Regel über günstigere Zinsen, der Kreditnehmer ist allerdings auch weniger flexibel.  

  
Tipps für die Kreditbeantragung
Für viele Selbstständige ist es noch immer recht schwierig, einen Kredit aufzunehmen, wenn sie ein Unternehmen gründen möchten. Denn viele Banken sträuben sich immer noch, ihren selbstständigen Kunden einen Kredit zu gewähren, da diese häufig nicht über ein gesichertes Einkommen verfügen und mitunter auch nicht ausreichend Eigenkapital oder Rücklagen besitzen. Es besteht demnach hierbei verstärkt die Gefahr, dass der Antragsteller später nicht in der Lage ist, das Darlehen zu tilgen. Daher sichern sich die Banken stärker als üblich ab und führen bei diesen Kredittypen „härtere“ Vergaberichtlinien ein. 


Mit den folgenden Tipps können Kreditwillige einiges dafür tun, dass der gewünschte Kredit von der jeweiligen Bank bewilligt wird:

  • Auf die Höhe der Kosten achten: Möglichst einen niedrigen Zinssatz vereinbaren und die Tilgungsraten so festlegen, dass sie jeden Monat vom Kreditnehmer „problemlos“ aufgebracht werden können.
  • Kreditangebote miteinander vergleichen: Beim Vergleich der verschiedenen Kreditangebote – beispielsweise im Internet - stets auf den preisbestimmenden Faktor des effektiven Jahreszins achten und das günstigste Angebot wählen. 
  • Beispielrechnungen berücksichtigen: Jede Bank ist dazu verpflichtet, ihre Kunden entsprechende Beispielrechnungen zu zeigen, so dass diese einen Überblick über auf sie zukommende Kosten erhalten.


Wer die Kreditkonditionen miteinander vergleicht und den effektiven Jahreszins im Blick hat, in dem alle Gebühren und Kosten verankert sind, hat gute Chancen, einen Kredit für Selbstständige zu erhalten, um damit sein Unternehmen voranzutreiben.

Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • Town & Country Haus
    Town & Country Haus

    Town & Country Haus

    Bau von kostengünstigen und energiesparenden Häusern
    Als Führungskraft bauen Sie Ihr eigenes renditestarkes Unternehmen auf
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • ISOTEC
    ISOTEC

    ISOTEC

    Systemlösungen gegen Feuchtigkeitsschäden an Gebäuden
    Kommen Sie zu einem der führenden Anbieter für Werterhaltung von Gebäuden und gesundes Wohnen!
    Benötigtes Eigenkapital: 57.000 - 72.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • TeeGschwendner
    TeeGschwendner

    TeeGschwendner

    Tee-Fachhandel
    Ein Top-Sortiment, servicebetonter Verkauf, fachmännische Beratung und höchste Qualität sind unsere Erfolgsparameter als Marktführer im Tee-Fachhandel.
    Benötigtes Eigenkapital: 12.000 - 24.000 EUR
    Schnellansicht
    Details