Zum Bereich für Franchisegeber
Zum Bereich für Franchisegeber
Ratgeber
für Franchise-Interessierte

Die persönliche Eignung als Franchisenehmer

Der Weg in die Selbstständigkeit ist sehr begehrt. Keine festen Arbeitszeiten, kein nervender Chef und die Chance auf ein stetig steigendes Einkommen. Eine erprobte Weise, um sich selbstständig zu machen, ist zum Beispiel der Einstieg in ein etabliertes Franchise-System.

Das Konzept hat sich in der Regel bewährt und man muss das Rad nicht neu erfinden. Im Gegenteil: Je nach Bekanntheitsgrad der Marke, hat sich ein Franchise-Betrieb schon etabliert, bevor er überhaupt eröffnet hat. Das alles bedeutet allerdings nicht, dass es Franchisenehmer viel einfacher haben. In diesem Artikel werden die wichtigsten Eigenschaften vorgestellt, die man als Franchisenehmer haben sollte. Dabei teilen sich die Voraussetzungen in folgende Bereiche auf:

  • Soziale Eigenschaften
  • Charakterliche Eigenschaften
  • Fachliche Kompetenzen
  • Finanzielle Voraussetzungen

Soziale Eigenschaften

Wer eine Existenz gründet, wird viele Opfer bringen müssen. Sowohl als klassischer Gründer, als auch als Franchisenehmer. Es stellen sich dabei Fragen wie:

  • Kann ich meine Pläne mit meiner Familie vereinbaren?
  • Bin ich bereit dazu, Sicherheiten wie festes Gehalt, Vermögen oder gar eine eigene Immobilie zu hinterlegen?
  • Kann ich meine Lebensplanung dementsprechend auslegen?
  • Habe ich ein Umfeld, welches mich unterstützt?
  • Bin ich in der Branche evtl. bereits anerkannter Experte?

Fakt ist, dass sich das Leben um 180 Grad wenden wird, vor allem, wenn man den Weg aus dem Angestelltenverhältnis in die Selbstständigkeit wählt. Auch wenn beim Franchising nicht selten bereits vieles in gelenkten Bahnen läuft, sind solche sozialen Skills für Selbständige natürlich immer relevant.

Charakterliche Eigenschaften

Von dem Tag an, an dem man beschließt, ein eigenes Unternehmen zu führen, beginnt das Leben, in dem man sein eigener Chef ist. Es gibt keine Vorschriften mehr, es gibt keine Befehle mehr. Ab jetzt gibt man SICH SELBST Befehle:

  • Ist man in der Lage, sich selbst Aufgaben zu erteilen?
  • Kann ich mich selbst motivieren?
  • Kann ich mit Rückschlägen umgehen?
  • Kann und möchte ich Verantwortung für meine Entscheidungen übernehmen?
  • Kann ich überhaupt Entscheidungen treffen?
  • Bin ich bereit, den Plan des Franchisegebers einzuhalten?
  • Bin ich bereit dazu, mehr zu geben, als unbedingt nötig?
  • Kann ich mich mit der Message des Franchise-Unternehmens identifizieren?

Die Voraussetzungen sind ziemlich umfangreich. Man sollte sich im Vorfeld zu 100 Prozent bewusst sein, dass eine Selbstständigkeit, auch mit einem Franchisesystem, immer ein Schritt ins Unbekannte darstellt. Niemand kann garantieren, dass das Geschäft laufen wird, und niemand wird die Hand dafür ins Feuer legen, dass man fristgerecht seine Miete bezahlen kann. Ein Businessplan, der in der Theorie funktioniert, muss nicht zwingend auch in der Praxis funktionieren.

Fachliche Kompetenzen

Wer ein Franchisegeschäft eröffnet, sollte auf jeden Fall einen engeren Bezug zu der angebotenen Ware oder Dienstleistung haben. Es bringt nichts, wenn man eine Smoothie-Bar eröffnet und noch nie zuvor einen Smoothie gemixt hat. Und sollte man dennoch Interesse daran haben, so sollte man sich im Voraus persönlich mit der Materie beschäftigen, denn das Produkt wird für lange Zeit das Zentrum des Lebens sein.

Zudem sollte man sich folgende Fragen stellen:

  • Bin ich bereit, mir Kompetenzen anzueignen, auf die ich keine Lust habe? Wie Buchhaltung usw.? Und wenn nicht, kann ich sie auslagern?
  • Habe ich eine hohe Auffassungsgabe?
  • Kann ich ein Team führen und Aufgaben delegieren?
  • Kann ich mich an einen Plan für Budget und Zeit halten?
  • Kann ich mich in immer neu auftretende Themenbereiche einfuchsen?

Um ein Franchisegeschäft zu eröffnen muss man keine spezielle Disziplin studiert haben, doch ist es zweifelsohne von Vorteil, wenn man sich mit Franchising gut auseinandersetzt und ein gutes Händchen für die anstehenden Herausforderungen mitbringt. Als kleiner Exkurs dazu deshalb hierzu auch noch die einige der wichtigsten Vorteile des Franchisings für Quereinsteiger:

  • Zurückgreifen auf ein funktionierendes und vielleicht gar schon "komplettes" Geschäftsmodell
  • Erleichtertes Erlernen von relevanten Skills sowie vereinfachter Know-how-Transfer
  • Bereits erprobte Abläufe hinsichtlich Kommunikation, Werbung, Vermarktung oder im Umgang mit dem Personal

Finanzielle Voraussetzungen

Das Finanzielle ist oftmals der Knackpunkt, wenn das Vorhaben scheitert. Denn hier kreuzen sich sehr viele der oben genannten Eigenschaften, die man mitbringen sollte. Wer nicht in der Lage ist, ein Budget für die Selbständigkeit aufzubringen und dementsprechend einzuteilen, wird auch Schwierigkeiten haben, das Geschäftsbudget zu verwalten. Es spielt zudem eine große Rolle, wie flüssig man im Allgemeinen ist.

  • Habe ich ein gewisses Vermögen als Sicherheit?
  • Habe ich den Worst Case mit einkalkuliert?
  • Kann ich mich und meine Familie im Ernstfall ernähren?
  • Kann ich mit finanziellen Engpässen leben?
  • Habe ich bereits Zahlen aus anderen Franchisegeschäften bekommen und kann bei der Kalkulierung auf Hilfe des Franchisegebers zurückgreifen?
  • Kann ich damit leben, wenn das Geschäft nicht so viel Gewinn wie erhofft, abwirft?

Es gilt natürlich: Wer mehr Geld auf der hohen Kante hat, wird es weitaus einfacher haben, ein Franchisegeschäft möglichst „entspannt“ und lukrativ zu gründen. Externe Geldgeber als Kreditgeber in verschiedensten Varianten sind auf kreditvergleichonline.de verglichen.

Fazit: Belastbarkeit, Skills und kühler Kopf notwendig

Eine Selbstständigkeit, auch als Franchisenehmer, ist nicht immer ein Zuckerschlecken – das wissen manche Selbstständige nur zu gut. Es kommen immer neue Aufgaben hinzu, mit denen man am Vortag noch gar nicht gerechnet hat. Daher ist ein hohes Maß an Belastbarkeit und eine gesunde Entspanntheit, die mit einem kühlen Kopf einhergeht, die Voraussetzung, die den Boden für alle anderen Eigenschaften bildet. Dennoch: Es gibt unzählige Arten von Franchise-Systemen; grundsätzlich ist für beinahe jeden Typ Unternehmer etwas Interessantes bzw. Vorteilhaftes dabei.

Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • Zaunteam
    Zaunteam

    Zaunteam

    Verkauf und Montage von Zäunen und Toren
    Wir sind auf Verkauf und Montage von Zäunen und Toren spezialisiert. Mit uns können Sie innerhalb kürzester Zeit ein rentables Geschäft aufbauen.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • PROMEDICA PLUS
    PROMEDICA PLUS

    PROMEDICA PLUS

    Betreuungs- und Pflegedienstleistung von Senioren
    Erfolgreich mit PROMEDICA PLUS. Machen Sie sich im Wachstumsmarkt selbständig! Sie vermitteln stark nachgefragte Pflegedienstleistungen für Senioren.
    Benötigtes Eigenkapital: 15.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • McDonald's Deutschland LLC
    McDonald's Deutschland LLC

    McDonald's Deutschland LLC

    Systemgastronomie
    Selbstständig – jetzt: Starte mit der Nummer eins im Franchising. Eröffne dein McDonald's-Restaurant!
    Benötigtes Eigenkapital: 500.000 EUR
    Schnellansicht
    Details