Zum Bereich für Franchisegeber
Zum Bereich für Franchisegeber
Ratgeber
für Franchise-Interessierte

Das Franchise-Haus: Die Elemente des Franchise-Leistungspaketes

Das Franchise-Leistungspaket ist die Darstellung (idealerweise grafisch) des Leistungsspektrums des Franchise-Gebers. All diejenigen Leistungen, Erfahrungen, Know-how und Services, die in den Jahren der Entwicklung des Franchise-Systems zusammen getragen wurden, werden hier komprimiert in Stichworten dargestellt. Ergänzt um die rechtlichen Bedingungen (Franchise-Vertrag, Franchise-Handbuch, Franchise-Gebühren, Schutzrechte und ähnliches) und Anforderungen an den Franchise-Partner. Vereinfacht heißt das: „hier sieht der Franchise-Partner, was der Franchise-Geber ihm alles im Rahmen einer Franchise-Partnerschaft bietet“.


In das Franchise-Leistungspaket eines Franchise-Systems ist die Franchise-Strategie für den gemeinsamen, wirtschaftlichen Erfolg aller Beteiligten eingeschrieben. D.h. bevor der Franchise-Geber seine konkreten Leistungen für seine zukünftigen Franchise-Partner konzipiert, ist die zugrundeliegende Strategie klar festgelegt und die Unternehmensziele sind definiert. Die definierten Unternehmensziele werden dann mit dem Franchise-Leistungspaket verwirklicht.


Franchising ist Partnership for profit: Der Franchise-Geber bietet seinen Franchise-Partnern nicht nur Waren / Dienstleistungen oder einen Geschäftstyp, sondern letztlich Gewinnchancen, denn das Produktversprechen des Franchise-Gebers für das Produkt "schlüsselfertige Existenz" lautet: "mehr Gewinn und Sicherheit". Das eigentliche "Produkt" des Franchise-Gebers ist das Angebot einer zukunftssicheren und gewinnbringenden Existenz - nicht die eigentlichen Waren oder Dienstleistungen. Die Gewinnerwartungen ergeben sich aus der Summe kleiner Wettbewerbsvorteile, die in einem Franchise-Netzwerk generiert werden können (Synergiewirkung).


Nachfolgend eine Übersicht derjenigen Module, die das Franchise-Leistungspaket zumeist beinhaltet:

  • Franchise-Partner: Partnermanagement, Beirat, Expansionskriterien, Nachfolgeregelung / Notfallkonzept
  • Produkte / Dienstleistungen: Einkauf, Qualitätsstandards und Instrumente zur Qualitätssicherung, Forschung und Entwicklung, Sortimentspalette, Dienstleistungsphilosophie, Preispolitik, Warenpräsentation und -handhabung
  • Standort / Betrieb: Anforderungsprofil, Standortanalyse, Einrichtungs- und Ausstattung, Kennzeichnungselemente, Betriebstypen, Finanzierung
  • Marketingservices: gemeinsame Marketing- und Vertriebsplanung, Instrumente und Konzepte für lokales, regionales und überregionales Marketing, internationale Marke, Corporate Identity
  • Managementservices: Erfolgsplanung, Controlling und Benchmarking, Intranet, Finanzierungsmodelle, IT, Warenwirtschafts- und Kassensysteme, Rahmenverträge
  • Mitarbeiter: Suche, Auswahl, Führung
  • Trainingsservices: Grundausbildung und weiterführende Trainings
  • Systemschutz: Schutzrechte, Franchise-Gebühren, Franchise-Handbuch, Franchise-Vertrag, Qualitätssicherung


Die einzelnen Module werden je nach den Anforderungen eines Franchise-Systems zusammengesetzt. Für den Franchise-Interessenten gibt das Franchise-Leistungspaket Auskunft über den Leistungsumfang und kann wie eine Checkliste verwendet werden, nach dem Prinzip: „ist im System vorhanden / ist im System nicht vorhanden“.


Der zukünftige, wie auch der bestehende Franchise-Geber soll kritisch überprüfen, ob sein Franchise-Leistungspaket die zuvor genannten Module beinhaltet und diese in Folge auch in der Know-how-Dokumentation (Handbücher, Intranet, Vertrag) umfassend beschrieben sind. Erfahrungsgemäß zwingt eine zeitnahe und vertiefende Dokumentation den Franchise-Geber gleichsam nebenbei zur Standardisierung und Optimierung seiner Abläufe im System. Und die Standardisierung ist Voraussetzung für eine rasche und erfolgreiche Multiplikation mittels Franchising.

11.01.16 © copyright Michaela Jung

Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • ISOTEC
    ISOTEC

    ISOTEC

    Systemlösungen gegen Feuchtigkeitsschäden an Gebäuden
    Kommen Sie zu einem der führenden Anbieter für Werterhaltung von Gebäuden und gesundes Wohnen!
    Benötigtes Eigenkapital: 54.000 - 72.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • HOL'AB! Getränkemarkt
    HOL'AB! Getränkemarkt

    HOL'AB! Getränkemarkt

    Getränkefachmärkte
    Wollen Sie einen bereits etablierten Getränkefachmarkt mit Know-how und Unterstützung des führenden Anbieters im Nord-Westen Deutschlands übernehmen?
    Benötigtes Eigenkapital: 15.000 - 30.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • vomFASS
    vomFASS

    vomFASS

    Einzelhandelsfachgeschäft mit flüssigen Delikatessen
    Sie sind Genießer und träumen vom eigenen Geschäft mit flüssigen Köstlichkeiten für die feine Küche? Mit uns machen Sie Ihre Leidenschaft zum Beruf!
    Benötigtes Eigenkapital: 25.000 EUR
    Vorschau
    Details