12.07.2018

Welche Software-Tools brauchen Franchisegeber beim Systemstart?

In diesem Video interviewt Jana Jabs ihren Experten-Kollegen und Mitbegründer der Franchise-Beratung „Unternehmen Selbstständigkeit“, Eugen Marquard. Von ihm möchte Jana Jabs wissen, welche Software-Tools ein Franchisesystem im Netzwerk-Aufbau benötigt. Ferner, ob das System Tools aus dem Ursprungsbetrieb weiterbenutzen kann oder ob größere Investitionen getätigt werden müssen.

Eugen Marquard hält die Festlegung von Kommunikations-Lösungen wie E-Mail, Whatsapp oder Foren für nützlich. Daneben ein Systemhandbuch, in das sich auch die Franchisenehmer mit einbringen können. Auch ein CRM-System mit Kunden- und Interessenten-Datenbank empfiehlt er den Franchisegebern. Ebenso eine Gebietsmanager-Software für die Einteilung von Vertriebsgebieten.

Bestehende Lösungen wie etwa Kassensysteme oder Mitglieder-Verwaltungen sollten nicht weggeworfen, sondern grundsätzlich eingebunden und mit Schnittstellen versehen werden. Besonders, wenn sie webbasiert und für jeden nutzbar sind.

Viel investiert werden muss im Allgemeinen nicht, da es für fast alles günstige oder lizenzgebührenfreie Open-Source-Lösungen gibt, so Eugen Marquard. Von großen monolithischen Lösungen rät der Franchise-Experte ab, da sie zu teuer sind und nicht immer weiterentwickelt werden. Seine Empfehlung an Jana Jabs und alle Franchisegeber-Existenzgründer lautet: Erst einmal preiswerte, offene, flexible und zukunftsfähige Systeme nutzen.

Autor:

Unternehmen Selbständigkeit - Die FranchiseMacher

Glossar