15.03.2018

Franchising hat viele Facetten

Das Franchise-Universum umfasst ganz unterschiedliche Themen und verschiedene Branchen. Zu nennen sind Events wie das World Economic Forum (WEF), Museen wie der Louvre, Sozialprojekte wie Aflatoun zur Armutsbekämpfung, Almacasa Wohngruppen für ältere Menschen und viele andere Konzepte, die auf all unsere Lebensbereiche fokussieren. Dennoch ist die Assoziation, Franchising ist mit Fast-Food-Systemen gleichzusetzen, in vielen Köpfen stark verankert. Das wundert nicht, gehen doch allein die zehn grössten Fast-Food-Ketten auf der Welt bei der Expansion überwiegend franchisiert vor (siehe dieser Wikipedia-Artikel).

 

 

Strukturwandel im Franchising

Der gemeinsame Nenner all dieser Angebote ist, dass es um ein multiplizierbares Geschäftskonzept oder Projekt geht. Dafür sind Standardisierungen von Inhalten notwendig, die die Verbreitung und Übertragung an Dritte ermöglichen. Wie strikt und wie weitreichend die Vorgaben sind, hängt nicht nur von den Qualitätsnormen und der Art, ob Dienstleistungs-, Handels- oder Produktionsfranchise, ab. Die Bedürfnisse der avisierten Franchise-Nehmer-Profile und Kernzielgruppen sind zentral für den Gestaltungsrahmen und den Erfolg des Franchise-Angebotes. Und hier gibt es neue Tendenzen.

Die Generationen Y (ab 1980 geboren) und Z (ab 1995 geboren) sind vollkommen anders sozialisiert als die Vorgängergenerationen. Nicht nur, dass sie mit der Digitalisierung aufgewachsen sind und andere Anforderungen an die Kommunikation, Prozesse und Strukturen stellen, auch Wertmassstäbe hinsichtlich Eigentum, Lebensqualität, Partnerschaft (privat wie geschäftlich) haben sich verändert und ändern sich stetig. Beiden Generationen ist eigen, dass Selbstverwirklichung und freie Entfaltung sehr wichtig sind. Das auch, aufgrund gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Einflüsse, die aus den Megatrends demografischer Wandel, Nachhaltigkeit, Gesundheitsbewusstsein, Globalisierung etc. resultieren.

Franchise-Systeme bilden diesen Wandel ab und entwickeln sich mit diesen Trends – sowohl strukturell wie thematisch. So haben wir für unser neues „Praxisbuch Franchising – schnelles Wachstum mit System“ neue Ansätze evaluiert, die sich zum Beispiel im „Interconnected Franchising“ zeigen. Thematisch verbundene Kooperationen, wie bei der „Filta Group“, die unter der „Meta-Message“ Nachhaltigkeit verschiedene Brands entwickelt hat. Oder hybride Gesundheitskonzepte, wie es US-amerikanische Retail Kliniken zeigen. Kleinstkliniken, die Supermärkten angegliedert sind und auch von diesen teils initiiert wurden (zum Beispiel Minute Clinic von CVS Drugstore). Complementary Franchising sieht sich ergänzende Partnerschaften vor, wie es das BBR Network mit dem Zusammenschluss von Spezialbauunternehmen zeigt.

 

 

Franchise-Vorteil Agilität

Franchising baut zwar auf Vervielfältigung durch Vereinheitlichung auf. Um sich jedoch in der heutigen digitalen Zeit mit dem Markt weiterzuentwickeln, müssen die Strukturen eine dynamische Entwicklung zulassen. Dafür sind Perspektivwechsel und Anpassungen notwendig. Das beinhaltet immer eine Nutzenauswertung des Franchise-Angebotes.

 

  • Welche Wettbewerbsvorteile und Anteilnahme werden den Kunden wie Franchise-Partnern geboten?
  • Wie wirken sich soziale, ethische, technologische, wirtschaftliche und rechtliche Einflussfaktoren auf das System aus?
  • Und wie lassen sich Lösungen unter Berücksichtigung und Teilhabe von Franchise- sowie weiteren Kooperationspartnern entwickeln – ohne dabei die Markenpositionierung zu verwässern?

 

Solche und weitere Fragen werden immer wichtiger, um den eigentlichen Vorteil in der Unternehmensführung des Franchisings, der in der Agilität liegt, zu erhalten. Agile Unternehmensführung ist in aller Munde. Die Wachstumsstrategie Franchising kann das erfüllen, wenn „Das Denken in Konsequenzen“ und „Interaktion und Reflexion“ stetig gelebt werden.

Wir haben dazu acht Wahrheiten für den Aufbau eines Franchise-Systems entwickelt, die wir in unserem neu aufgelegten und total überarbeiteten „Praxisbuch Franchising – schnelles Wachstum mit System“ vorstellen: Die Perspektiven potenzieller Franchise-Nehmer wie Startups werden bei der Übernahme einer Franchise respektive beim Aufbau der Kooperationsform gezielt separat angesprochen.

 

Praxisbuch Franchising – schnelles Wachstum mit System

Veronika Bellone/Thomas Matla

Redline Verlag München
330 Seiten, 14,8 × 21,0 cm
29,99 € (D), 30,90 € (A) CHF 34.00 (CH)
ISBN: 978-3-86881-691-4
https://www.m-vg.de/redline/shop/article/14368-praxisbuch-franchising/

 

Autor:

Bellone FRANCHISE CONSULTING GmbH

Glossar