Zum Bereich für Franchisegeber

Sixt

  • Lizenzart: Franchise-System
  • Geschäftsart: Autovermietung (PKW/LKW) an Selbstfahrer

Beiträge über Sixt

Erfolgreiches erstes Halbjahr: Autovermieter und Franchise-Geber Sixt plant neues digitales Angebot

Der Autovermieter Sixt ist nicht nur in Europa und den USA mit unternehmenseigenen Mietstationen, sondern über Franchise- und Kooperationspartner auch in vielen weiteren Ländern rund um den Globus präsent. Wie das Unternehmen mitteilt, erlebte es in den vergangenen sechs Monaten das "beste Halbjahr in der Unternehmensgeschichte". Zugleich kündigte das Unternehmen ein neues digitales Komplettangebot für Carsharing, Mietauto und Chauffeurdienste an.

Laut Sixt stieg der Gesamtumsatz im ersten Halbjahr 2018 um 10,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 1,35 Milliarden Euro, der Gewinn vor Steuern verdreifachte sich auf 326,9 Millionen Euro. Entscheidende Faktoren seien ein deutliches Wachstum im Tourismusgeschäft und eine bessere Auslastung gewesen. Im Ausland sei der Umsatz um 18 Prozent gestiegen, in Deutschland legten die Umsätze um 6,2 Prozent auf 419,7 Millionen Euro zu. Auch bereinigt um den Sonderertrag durch den Verkauf aus der Beteiligung am Carsharing-Anbieter DriveNow lag die Steigerung bei 27,5 Prozent.

"Sixt präsentiert sich in bester Form. Wir können damit weiterhin aus einer Position der wirtschaftlichen Stärke die Mobilität der Zukunft prägen. Denn neue Produkte und Services werden auch künftig erhebliche Investitionen in Software, Personal und IT-Systeme erfordern", kommentierte Erich Sixt, Vorstandsvorsitzender (CEO) der Sixt SE, die Entwicklung. Konkret plant das Unternehmen bereits ein neues digitales Komplettangebot, bei dem die Kunden die Sixt-Dienste gebündelt per Smartphone-App nutzen könnten. Ein digitaler Self-Service, der zunächst in der Schweiz getestet wurde, ist bereits jetzt an sechs deutschen Flughäfen verfügbar. Testmarkt der neuen App solle Deutschland sein, geplant sei anschließed das Ausrollen in anderen Ländern. (red.)

Autovermieter und Franchise-Geber Sixt mit deutlichem Umsatzplus

Der Autovermieter und Mobilitätsdienstleister Sixt meldet ein deutliches Umsatz- und Ertragswachstum im ersten Halbjahr 2015. Wie das Unternehmen mitteilt, erhöhte sich der operative Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2015 um 16,7 Prozent auf 886,9 Millionen Euro gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Im zweiten Quartal verzeichnete das Unternehmen, das auch als Franchise-System aktiv ist, sogar ein Umsatzplus von 18,4 Prozent.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) stieg laut Sixt trotz erheblich höherer Mehraufwendungen für Expansionsmaßnahmen im Ausland um 10,8 Prozent auf 74,8 Millionen Euro. „Wir wachsen in der Autovermietung im Ausland rasant und gewinnen kontinuierlich Marktanteile. Dass wir auch im Inland als klarer Marktführer die Vermietungserlöse nochmals um fast 10 Prozent steigern konnten, zeigt die Stärke unseres Unternehmens. Durch den Börsengang der Sixt Leasing AG haben wir im zweiten Quartal zudem die Voraussetzung geschaffen, dass beide Geschäftsbereiche künftig ihre ambitionierten Wachstumspläne realisieren können, ohne konzernintern um Eigenkapital konkurrieren zu müssen", so Erich Sixt, Vorstandsvorsitzender der Sixt SE. Das Wachstum werde vor allem von der Expansion im europäischen Ausland und in den USA getrieben, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung.

Weniger Vermietstationen in einigen Franchise-Ländern

Sixt ist mit Tochterunternehmen in den europäischen Kernländern Deutschland, Frankreich, Spanien, Großbritannien, Niederlande, Österreich, Schweiz, Belgien, Luxemburg und Monaco (Sixt-Corporate Länder) vertreten. In den USA ist das Unternehmen seit 2011 aktiv. Darüber hinaus ist Sixt über Franchise- und Kooperationspartner in zahlreichen Ländern rund um den Globus präsent (Sixt-Franchise Länder). Per 30. Juni 2015 zählte Sixt 2.176 Vermietstationen weltweit, die vom Unternehmen selbst oder von Franchisenehmern geführt werden (Jahresende 2014: 2.177 Stationen). Dabei stand dem Aufbau von eigenen Stationen in den Sixt-Corporate Ländern eine geringere Stationszahl in einigen Franchise-Ländern aufgrund von Neuorganisationen gegenüber. In Deutschland wuchs Zahl der Vermietstationen per Ende Juni dieses Jahres auf 507 (31. Dezember 2014: 483 Stationen). Den Ausbau des weltweiten Franchise-Netzwerks bezeichnet Sixt als "wichtigen Bestandteil der Internationalisierungsstrategie". Die Steigerung der Marktanteile der Franchisepartner in den bereits bestehenden Märkten stehe strategisch im Mittelpunkt. (apw)

Franchise-Geber Sixt zieht positive Halbjahresbilanz

Der Autovermieter und Mobilitätsdienstleister Sixt meldet ein Umsatz- und Ertragswachstum im ersten Halbjahr 2014. Wie das Unternehmen mitteilt, das auch als Franchise-Geber agiert, erhöhte sich der operative Konzernumsatz um 8,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 760,2 Millionen Euro. Der Halbjahresgewinn vor Steuern stieg um 16,7 Prozent auf 67,5 Millionen Euro.

"Unser Wachstum hat eine breite Basis, wobei die anhaltende Expansion im Ausland unverändert der Motor für die erfreulichen Umsatzzuwächse ist. Aber auch im Inland haben wir ein solides Umsatzwachstum erzielt. Wir werden auch künftig entschlossen, aber mit Augenmaß Wachstumschancen nutzen, um weitere Marktanteile zu gewinnen“, kommentierte Erich Sixt, Vorstandsvorsitzender des Konzerns. Gründe für das bessere Ergebnis seien neben der Expansion im europäischen Ausland und den USA das "freundlichere konjunkturelle Umfeld in Europa" sowie erhöhte Vertriebsleistungen.

Bei der Autovermietung ist Sixt mit Tochterunternehmen in Deutschland, Frankreich, Spanien, Großbritannien, Niederlande, Österreich, Schweiz, Belgien, Luxemburg und Monaco präsent, seit 2011 ist das Unternehmen zudem auf dem US-amerikanischen Vermietmarkt aktiv. In weiteren europäischen und außereuropäischen Ländern arbeitet Sixt mit Franchise- und Kooperationspartnern zusammen. In Deutschland gibt es sowohl eigene als auch Franchise-Standorte. Insgesamt ist Sixt als Autovermieter in mehr als 100 Ländern mit mehr als 2.150 Vermietstationen vertreten. (apw)

Franchise-Geber Sixt: Rückgang im Inland, Wachstum im Ausland

Das Franchise-Unternehmen Sixt zeigt sich zufrieden mit der Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2013. Wie das Unternehmen mitteilt, liege das Ergebnis vor Steuer zwar mit 22,3 Millionen Euro um 3,7 Mio. Euro unter dem des ersten Quartals 2012. Das sei jedoch ein erwartetes Ergebnis angesichts der Konjunkturlage in Europa und der Anlaufkosten für die Wachstumsinitiativen des Unternehmens. Der Gewinn nach Steuern liege für die ersten drei Monate 2013 bei 15,4 Millionen Euro (erstes Quartal 2012: 17,9 Millionen Euro).

Während die Nachfrage in der Autovermietung im Inland gesunken sei, entwickle sich das Auslandsgeschäft mit zweistelligen prozentualen Wachstumsraten weiter positiv. Auch die Leasingerlöse stiegen laut Sixt um 2,8 Prozent auf 95,9 Millionen Euro. Das Unternehmen rechnet für das Gesamtjahr 2013 weiterhin mit einer zufriedenstellenden Ertragslage. Eine gute Nachfrage sieht Sixt auch beim Carsharing-Angebot DriveNow mit derzeit  rund 120.000 registrierten Nutzern in den Metropolenregionen Berlin, München, Köln und Düsseldorf sowie bei dem Anfang März gestarteten Chauffeur-Service myDriver, der aktuell in 12 deutschen Großstädten aktiv ist und bald auf Standorte im europäischen Ausland ausgeweitet werden soll.

Sixt hat im ersten Quartal 2013 auch in den USA mit dem Franchising begonnen, wo es zuvor ausschließlich mit eigenen Vermiet-Stationen vertreten war. 70 Prozent des europäischen Vermietmarktes deckt das Unternehmen ebenfalls mit eigenen Gesellschaften ab. Im übrigen Europa und anderen Regionen der Welt ist Sixt vor allem mit Franchise-Partnern präsent. In Deutschland gibt es sowohl eigene als auch Franchise-Standorte. Die Expansion in den USA und weitere Wachstumsinitiativen sollen dem Unternehmen zufolge fortgesetzt werden. Insgesamt ist Sixt als Autovermieter in mehr als 100 Ländern aktiv. (apw)

Autovermieter Sixt: Franchise-Expansion in den USA und Kanada

Die Autovermietung Sixt zählt zu den wenigen international aktiven deutschen Franchise-Systemen. Weltweit arbeitet das Unternehmen mit über 80 Master-Franchise-Nehmern zusammen, die meist wiederum Franchise-Lizenzen an Partner im jeweiligen Land vergeben. In den USA betreibt Sixt seit 2011 in Eigenregie geführte Vermietungsstationen. Jetzt wurde der erste Franchise-Standort in den Vereinigten Staaten eröffnet.

Wie das Unternehmen mitteilt, handelt es sich dabei um eine Station am Tampa International Airport im Bundesstaat Florida. Sixt hatte im November 2012 angekündigt, ein Franchisenetz in den USA aufbauen zu wollen. Laut Sixt wurden bereits weitere Franchise-Verträge für Standorte an Flughäfen unterzeichnet. Auch in Kanada wolle Sixt im Franchising wachsen. Die Vorbereitungen für den Franchise-Start in Kanada seien bereits abgeschlossen.

Wie zum Beispiel auch in Deutschland verfolgt Sixt bei der Expansion in Nordamerika eine Doppelstrategie und eröffnet sowohl eigene als auch von Franchise-Partnern geführte Vermietstationen. Sixt wurde bereits 1912 gegründet und ist heute in mehr als 100 Ländern vertreten. Weltweit gibt es etwa 1.900 Sixt-Stationen, knapp 500 davon befinden sich in Deutschland. (apw)

Autovermieter Sixt: Franchise-Expansion nach Australien

Die Sixt AG mit Sitz in Pullach bei München wurde 1912 gegründet und ist heute mit seinen Franchise-Lizenz-Nehmern und Partnern in rund 105 Ländern vertreten. Jetzt setzt das Unternehmen seinen internationalen Expansionkurs auch Down-Under fort.

Sixt bietet ab sofort auch in Australien umfassende Mobilitätsdienstleistungen an. Dabei arbeitet Sixt nach eigenen Angaben mit einem Franchise-Partner zusammen, der über jahrelange Erfahrung in der Autovermietung verfügt. „Wir freuen uns, ein sehr erfahrenes und leistungsfähiges Unternehmen der Branche als langfristigen Partner in Australien gewonnen zu haben. Unser Ziel ist es, diesen touristisch interessanten Kontinent flächendeckend zu erschließen", so Rüdiger Proske, Senior Vice President International Franchise von Sixt. Der Autovermieter eröffnet in Australien ein dichtes Netzwerk mit Stationen an allen wichtigen Flughäfen des Kontinents. In Großstädten wie Sydney, Melbourne und Perth gibt es zudem Sixt-Stationen in den Innenstädten.

In Deutschland und Österreich ist Sixt in der Autovermietung Marktführer und einer der größten herstellerunabhängigen Full-Service-Leasing-Anbieter. Der Konzern setzte 2011 rund 1,56 Millarden Euro um. (apw)

Ähnliche Franchise-Unternehmen suchen Partner:

  • ERA
    ERA

    ERA

    Immobilien-Franchise für Immobilienmakler
    Der größte Verbund von Wohneigentumsspezialisten Europas sucht Immobilienprofis zur Vermittlung von Wohnimmobilien sowie zugehöriger Dienstleistungen.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • ImmoSky
    ImmoSky

    ImmoSky

    Makler-Lizenz für die Vermittlung von Wohn- und Geschäftsimmobilien in exklusivem Gebiet
    ImmoSky: Das internationale Immobilienunternehmen mit der Lizenz zum erfolgreichen Vermarkten. Jetzt Lizenznehmer werden!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • DIE KARRIEREHELFER
    DIE KARRIEREHELFER

    DIE KARRIEREHELFER

    Karriere- und Personalberatung im Home Office
    Bei der Suche nach dem richtigen Personal Zeit und Nerven sparen und gleich mit Profis arbeiten! Jetzt Lizenzen bei DIE KARRIEREHELFER sichern!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 6.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • senioren/haushalts dienstleistungen
    senioren/haushalts dienstleistungen

    senioren/haushalts dienstleistungen

    Dienstleistungen für Senioren, private Haushalte und Alltagshilfe als Sozialleistung
    Helfer der Menschen, Helden des Alltags: Eröffnen Sie Ihre Senioren-Agentur und Familien-Haushaltshilfe. Jetzt – deutschlandweit!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • VON POLL IMMOBILIEN
    VON POLL IMMOBILIEN

    VON POLL IMMOBILIEN

    Vermittlung hochwertiger Wohnimmobilien
    Werden Sie als Geschäftsstellenleiter Teil unseres Traditionsunternehmens! Vermitteln Sie national hochwertige Immobilien.
    Benötigtes Eigenkapital: 20.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • BIETERPORTAL.COM
    BIETERPORTAL.COM

    BIETERPORTAL.COM

    Lizenzsystem Immobilienhandel
    Innovativer Immobilienverkauf mit der Chance auf Höchstpreise dank transparentem, digitalen Bieterverfahren. Jetzt LizenznehmerIn werden!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • E1 Holding Immobilien Franchise
    E1 Holding Immobilien Franchise

    E1 Holding Immobilien Franchise

    Immobilien Maklerbüro
    E1 Holding Immobilien ist ein internationales Top-Franchise im Off-Market-Segment. Werde jetzt PartnerIn und erschließe als MaklerIn lukrative Märkte.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 349 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Color Glo International
    Color Glo International

    Color Glo International

    Interieur-Spezial-Reparatur und -Restauration
    Als Interieur-Dienstleister suchen wir Partner für Reparatur- und Restaurierungsarbeiten in der Flugzeug-, Schifffahrts-, Automobil- und Möbelbranche.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 8.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • SENCURINA betreut wohnen zuhause
    SENCURINA betreut wohnen zuhause

    SENCURINA betreut wohnen zuhause

    24 Stunden Pflegebetreuung
    Vermitteln Sie kompetentes Pflegepersonal für häusliche „Rund um die Uhr Betreuung" und unterstützen Sie Senioren in ihrer jeweiligen Lebenssituation!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Schnellansicht
    Details

Sixt
im Online Verzeichnis

Im "Verzeichnis der FranchiseWirtschaft 2021" finden einen Überblick der vielfältigen Franchise- und Lizenzsysteme, die in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aktiv sind.

Erhältlich als Print-Katalog und digital!

Hinweis: Diese Marke ist im FranchisePORTAL inaktiv.
Das Infopaket kann nicht angefordert werden.