Zum Bereich für Franchisegeber
mobilcom-debitel Shop

freenet / mobilcom Shop: Franchise für Telekommunikation

  • Gründung: 1991
  • Lizenzart: Franchise-System
  • Geschäftsart: Telekommunikation
Eigenkapital
10.000 - 20.000 EUR
Eintrittsgebühr
3.000 EUR
Lizenzgebühr
Keine Lizenzgebühr

mobilcom-debitel Shop Franchise-System

  • Das Franchisesystem mobilcom-debitel Shop und seine Marktposition

    Schneller denken. Schneller handeln. Als Inhaber eines mobilcom-debitel-Shops geben Sie das Tempo vor – bei maximaler Unterstützung durch mobilcom-debitel als renommierten Franchisegeber. Wir bieten unseren Kunden am Point of Sale Unabhängigkeit und Kompetenz bei der Beratung und der Auswahl von Produkten. mobilcom-debitel eint so alle Netze, alle Tarife und alle Handys unter einem Dach – ideal für alle, die unabhängige Beratung als selbstständiger Unternehmer bieten wollen. Überzeugen Sie Ihre Kunden mit innovativen Produkten und attraktiven Preisen.

  • Warum mobilcom-debitel?

    mobilcom-debitel blickt auf über 20 Jahre Erfahrung im Filial- und Franchisebereich zurück - und dieses Know-how geben wir eins zu eins an unsere Franchise-Partner weiter. Die jahrelange Erfahrung als renommierter Franchisegeber, unsere Position im Markt und ein partnerschaftliches miteinander sprechen für eine Selbstständigkeit mit mobilcom-debitel. Existenzgründer profitieren außerdem von Franchise-Vorteilen wie geringem Startrisiko, umfassender Marketing-Unterstützung, fachgerechten Schulungen und stetigem Know-how-Transfer zwischen Filiale und Franchisepartner. Darüber hinaus profitieren die Partner von unserem attraktiven Kommissionswarenmodell und unserem modernen Kassensystem. Verschiedene Schulungskonzepte, die mobilcom-debitel Service- und Informationsinfrastruktur sowie Investitionen in den Shopauftritt sichern unseren gemeinsamen Erfolg am Markt.

  • Idealprofil der gesuchten Franchisepartner

    Idealerweise können Sie Menschen begeistern, lieben den direkten Kundenkontakt und haben Spaß am Verkaufen. Unternehmergeist und eine Kaufmännische Vorbildung sind vorteilhaft aber auch Seiteneinsteigern ohne fachliche Kenntnisse oder Branchenkenntnisse den ermöglichen wir den Einstieg als Franchisepartner.

  • Franchisevertrag

    Nach einem geschlossenen Franchisevertrag gilt eine Dauer des Vertrags von 2 Jahren. Diese lässt sich in der Folge verlängern.

Ähnliche Franchise-Unternehmen suchen Partner:

  • BACK-FACTORY
    BACK-FACTORY

    BACK-FACTORY

    Quick-Service-Gastronomie
    Wir bieten unseren Partnern ein erprobtes backgastronomisches Konzept zum einfacheren Markteinstieg & die regionale Markteroberung mit mehreren Filialen
    Benötigtes Eigenkapital: ab 30.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Sonderpreis Baumarkt
    Sonderpreis Baumarkt

    Sonderpreis Baumarkt

    Baumarkt / Nahversorger
    Sind Sie Handwerker oder Kaufmann? Unsere Franchise-Nehmer verkaufen die gängigsten Verbrauchs- und Baumarktartikel zu unschlagbaren Discountpreisen.
    Benötigtes Eigenkapital: 45.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • "Curry & Co."    Currywurst und Pommes
    "Curry & Co."    Currywurst und Pommes

    "Curry & Co." Currywurst und Pommes

    Imbissbetrieb mit Restaurantcharakter
    Für alle Wurstfans, Veganer und Saucenverliebten: Eröffnen Sie jetzt Ihren Kult-Curry-Hotspot für jeden Geschmack!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 4.999 EUR
    Vorschau
    Details
  • Worldsoft Premium Partner
    Worldsoft Premium Partner

    Worldsoft Premium Partner

    Worldsoft Premium Partner
    Worldsoft: Europas größte Internet Agentur mit Websites, Apps und Online Marketing für kleine und mittlere Unternehmen. Jetzt Lizenzen sichern!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 4.900 EUR
    Vorschau
    Details
  • BackWerk
    BackWerk

    BackWerk

    Backgastronomie
    Machen Sie sich selbständig mit BackWerk – dem Franchise-Geber des Jahres 2011 und 2013! Wir suchen starke Partner mit Unternehmergeist.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 30.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • LeckerLecker
    LeckerLecker

    LeckerLecker

    Süßwarenhandel im Shopsystem
    Eröffnen Sie Ihr Geschäft mit LeckerLecker, dem Süßwaren-Discount-Franchise. Erwerben Sie Ihre Shop-Lizenz oder starten Sie als Multi-Unit-Partner!
    Benötigtes Eigenkapital: 15.000 - 30.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • NORDSEE
    NORDSEE

    NORDSEE

    Systemgastronomie
    Traditionelle und neuartige Fischgerichte, köstliche Meeresfrüchte und knackig-frische Salate in einer angenehmen, maritimen Atmosphäre.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 150.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • vomFASS
    vomFASS

    vomFASS

    Einzelhandelsfachgeschäft mit flüssigen Delikatessen
    Sie sind Genießer und träumen vom eigenen Geschäft mit flüssigen Köstlichkeiten für die feine Küche? Mit uns machen Sie Ihre Leidenschaft zum Beruf!
    Benötigtes Eigenkapital: 25.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • bauSpezi Baumarkt
    bauSpezi Baumarkt

    bauSpezi Baumarkt

    Bau- und Heimwerkermärkte ( regionale Nahversorger, Fachmärkte ), Discountbaumärkte
    Die große Marke für Bau- und Heimwerkermärkte an kleineren und mittleren Standorten. Jetzt Lizenz sichern und eigenen Baumarkt eröffnen!
    Benötigtes Eigenkapital: 50.000 - 1.000.000 EUR
    Vorschau
    Details

Beiträge über mobilcom-debitel Shop

25 Jahre Franchising bei Mobilcom-Debitel: Franchise-Partner wählen neuen Beirat

Seit 1995 bietet Mobilcom-Debitel auch Franchise-Gründern die Möglichkeit, sich mit ihrem eigenen Shop für Mobilfunk-, Telekommunikations- und Digital Lifestyle-Produkte selbstständig zu machen. Jetzt haben die Franchise-Nehmer des Unternehmens einen neuen Beirat gewähl.


Mobilcom-Debitel zählt eigenen Angaben zufolge aktuell rund 550 Shops. Etwa etwa 230 davon sind Franchise-Standorte. Die Zahl der Franchisenehmer liegt bei rund 180. Franchise-Geber des Systems ist die 1993 gegründete Mobilcom-Debitel Shop GmbH, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Mobilcom-Debitel GmbH.


Bei der Zusammenarbeit mit seinen Franchisepartnern setzt Mobilcom-Debitel wie viele Franchisesysteme auf das Instrument eines Beirats. Der Franchisenehmerbeirat wird alle zwei Jahre neu von den Franchisepartnern gewählt. Zu seinen Aufgaben zählt die Diskussion von Themen aus den Bereichen Vertrieb, Produkt- und Angebotsmanagement im Rahmen regelmäßigen Treffen mit den Vertretern der Systemzentrale. Der fünfköpfige Beirat dient der Zentrale zudem als Sparringspartner für die Produkt- und Angebotsentwicklung und ist Sprachrohr für die Franchisepartner. „Als Mittler zwischen Unternehmen und PoS steht der Beirat für einen konstanten Informationsfluss und sorgt auf beiden Seiten schon seit langem kontinuierlich für mehr Transparenz, Verständnis und Vertrauen“, erklärt Christian Hoffmann, Vertriebsleiter der Mobilcom-Debitel Shop GmbH.


Als Vorteile seines Franchise-Angebots nennt Mobilcom-Debitel zum Beispiel ein geringes Startrisiko, umfassende Marketing-Unterstützung, fachgerechte Schulungen und ein Partnerprogramm mit attraktiven Konditionen. Erwartet werden unter anderem eine kaufmännische Ausbildung oder Erfahrung im Vertrieb und Interesse an der Technik von morgen. (red.)
Franchise-Geber Mobilcom-Debitel führt neues Shopkonzept ein

Franchise-Geber Mobilcom-Debitel führt neues Shopkonzept ein

Die Mobilcom-Debitel GmbH ist eine Tochter der Freenet AG. Seine Produkte verkauft das Unternehmen nicht nur übers Internet, sondern auch an etwa 5.600 stationären Vertriebsstellen im Fachhandel, in 400 großen Elektronikmärkten, in 44 Gravis-Stores und in rund 560 Mobilcom-Debitel-Shops. Jetzt meldet Mobilcom-Debitel die Einführung eines neuen Shopkonzepts, mit dem die "Digital-Lifestyle-Strategie am Point of Sale" weitergeführt wird.

Der erste neuen Digital-Lifestyle-Shop eröffnete vor Kurzem nach Umbau in München am Karlsplatz. Das neue Konzept stellt neben dem Verkaufen von Mobilfunkverträgen, Smartphones, Fernsehprodukten und Gadgets auch die Inspiration im Vordergrund. Mobilcom-Debitel bietet in seinen Shops bereits seit Jahren nicht nur Mobilfunkverträge, sondern auch Smartphones, Gadgets und weitere Produkte. Seit Kurzem zählen auch Fernsehprodukte zum Angebot. "Wir haben den Anspruch unser neues Shopkonzept so zu gestalten, dass die Geschäfte ein echtes Shoppingerlebnis bieten, denn dafür standen Mobilfunkshops bisher nicht", so Hubert Kluske, Geschäftsführer Mobilcom-Debitel Shop GmbH.

Positionierung als Digital-Lifestyle-Provider

Im neuen Shop in München sollen die Kunden zum Beispiel von einer "Digital-Lifestyle-Wall" im Eingangsbereich inspiriert und zum Ausprobieren animiert werden. Mit einer "Campaign-Wall" mit digitalen Displays wird auf aktuellen Angebote und Kampagnen aufmerksam gemacht. An der "Commercial-Wall" wird eine Produktauswahl von Smartphones bis Zubehör präsentiert. Im Zentrum des Shops steht ein der mehr als vier Meter langer Verkaufstisch, an dem Kunden und der Verkäufer Platz nehmen, um Beratungsgespräche zu führen. Bei der Gestaltung wurde Mobilcom-Debitel von der dänischen Briq Group beraten und unterstützt. "Wenn wir ehrlich sind, dann gibt es kaum Unterscheidungsmerkmale zwischen den Mobilfunkshops der unterschiedlichen Marken so wie sie sich derzeit präsentieren - vielleicht abgesehen von der Farbe. Von den verbauten Materialien und Farbwelten bis hin zur Schaufensterdekoration sind wir einen grundlegend neuen Weg gegangen, der unserer Positionierung als Digital-Lifestyle-Provider gerecht wird", sagt Marketingleiterin Kerstin Köder.

Erst später in Franchise-Shops

Auf das neue Konzept umgestellt werden bald auch Shops in Düsseldorf und Straubing. Welche Standorte das neue Konzept nutzen werden, hängt unter anderem von der jeweiligen Shopgröße und -Lage ab. Neue Shopmöbel oder -konzepte verwendet Mobilcom-Debitel zunächst stets in eigenen Filialen. Erst wenn sich ein neues Konzept durchgesetzt hat, steht es auch Franchise- oder Handelspartnern zur Verfügung. Aktuell werden 225 der rund 560 Mobilcom-Debitel-Shops von 197 Franchise-Partnern geführt. Der Anteil der im Franchising geführten Shops wird laut Unternehmen auf absehbare Zeit in etwa gleichbleiben. (apw)

Franchise-System Mobilcom-Debitel: Neues Konzept setzt auf "Erlebniswelten am Point of Sale"

Franchise-System Mobilcom-Debitel: Neues Konzept setzt auf "Erlebniswelten am Point of Sale"

Mobilcom-Debitel ist ein Unternehmen der Freenet Gruppe, die heute auch hinter Marken wie Talkline, Klarmobil und der Apple-Handelskette Gravis steht. Etwa 580 Mobilcom-Debitel-Shops gibt es aktuell in Deutschland, mehr als ein Drittel davon werden von Franchise-Partnern geführt. Jetzt hat Mobilcom-Debitel ein neues Shop-Konzept umgesetzt.

Wie das Unternehmen mitteilt, wurde der Store am 10. Juli 2015 in Mannheim im Stadthaus N1 eröffnet. Das neue Möbel- und Angebotskonzept setzt unter anderem auf "Erlebniswelten", in denen zum Beispiel Smartphones, Audio-Produkte und Wearables präsentiert werden. In einem Lounge-Bereich können die Kunden entspannen, Geräte ausprobieren oder auch ihr Smartphone aufladen. Mobilcom-Debitel bezeichnet das neue Konzept als weiteren Schritt in der Digital-Lifestyle-Strategie. "Im Gegensatz zu anderen Marktteilnehmern, wollen wir unsere Produkte in Erlebniswelten am Point of Sale in zeitgemäßem Design präsentieren", so Kerstin Köder, Leiterin Marketing bei Mobilcom-Debitel. Das Möbelkonzept war bereits im März 2015 zwei Wochen lang in einem Pop-up-Store in Hamburg getestet worden. (apw)

Mobilcom-Debitel zählt wieder 200 Franchisepartner

Laut Franchise-Ranking des Unternehmermagazins Impulse gab es im Jahr 2010 bereits über 200 Mobilcom-Debitel-Franchisepartner. Bis 2012 sollte die Zahl auf 260 wachsen. Doch im Impulse-Ranking aus dem Jahr 2011 wurden nur noch 124 Franchise-Partner genannt, das Wachstumsziel wurde auf 200 Franchise-Nehmer bis 2013 reduziert. Wie das Unternehmen mitteilt, ging der 200. Franchise-Shop nun Ende September 2014 an den Start.

Anfang des Jahres berichtete das Fachportal telecom-handel.de über Widerstände der Mobilcom-Debitel-Franchisepartner gegen ein neues Multichannel-Modell, bei dem Online-Kunden ihre Bestellungen auch in Shops abholen und bezahlen können. Die Franchise-Nehmer monierten, dass sie für den Service keine Aufwandsentschädigung erhalten und befürchteten, künftig weitere unbezahlte Services erbringen zu müssen. Im Juni 2014 schrieb telecom-handel.de von Plänen, das Multichannel-Modell spätestens ab November zu überarbeiten. Franchisepartner sollten dann auch von Online-Bestellungen profitieren.

Der 200. Shop unter Führung eines Franchisepartners ging einer aktuellen Mobilcom-Debitel-Pressemitteilung zufolge Ende September in Kevelar an den Start. Seit Jahresbeginn seien 40 Shops hinzugekommen, die von einem Franchisepartner geführt werden. Künftig sollen weitere Franchise-Shops hinzukommen. Erste Projekte für 2015 seien bereits in Planung.

Als Leistungen für seine Franchise-Nehmer nennt Mobilcom-Debitel u. a. Schulungen, Programme zur Leistungs- und Partnerentwicklung sowie die Unterstützung beim Marketing. "Wir haben in einem gesättigten Marktumfeld der Telekommunikation frühzeitig auf Digital Lifestyle gesetzt und das eigene Produktportfolio in diesem Segment auch durch die Übernahme von GRAVIS ausgeweitet. Damit steht den Franchisepartnern ein umfangreiches Portfolio an direkt vermarktbaren Produkten zur Verfügung, die wir in Testshops und unternehmenseigenen Filialen auf ihr Vermarktungspotenzial überprüfen", sagt Hubert Kluske, Geschäftsführer der Mobilcom-Debitel Shop GmbH. (apw)

201 Partnershops bis Ende 2014: Geplantes Franchise-Wachstum bei Mobilcom-Debitel

Vor einem Jahr feierte Mobilcom-Debitel den Start des 150. Franchisepartners - seitdem haben 35 neue Shops eröffnet, die von Franchise-Nehmern geführt werden. Wie der Anbieter von Digital-Lifestyle-Produkten mitteilt, soll die Zahl der Partner von nun 185 bis zum Jahresende auf mehr als 200 steigen.

Das Franchise-Wachstum sei aufgrund der Firmenpolitik auch entgegen der allgemeinen Marktentwicklung möglich: "Wir haben in einem gesättigten Marktumfeld der Telekommunikation frühzeitig auf Digital Lifestyle gesetzt und das eigene Produktportfolio in diesem Segment auch durch die Übernahme von Gravis ausgeweitet. Damit steht den Franchisepartnern ein umfangreiches Portfolio an direkt vermarktbaren Produkten zur Verfügung, die wir in Testshops und unternehmenseigenen Filialen auf ihr Vermarktungspotenzial überprüfen", so Hubert Kluske, Geschäftsführer der Mobilcom-Debitel Shop GmbH.

Neue Partner unterstützt das Unternehmen nach eigener Aussage durch vielseitige Schulungen und Programme zur Leistungs- und Partnerentwicklung sowie beim Marketing. Weitere Informationen über eine Franchise-Partnerschaft sind auf der Unternehmenswebsite zu finden. (apw)

Mobilcom-Debitel: Franchise-Nehmer protestieren gegen neues Vertriebsmodell

Rund 550 Mobilcom-Debitel-Shops gibt es aktuell in Deutschland. Etwa 150 davon werden von Franchise-Partnern geführt. Vor Kurzem hatte das Unternehmen eingeführt, dass Online-Kunden ihre Bestellungen auch in Shops abholen und bezahlen können. Doch was aus Kundensicht vorteilhaft erscheint, findet bei den Franchise-Nehmern wenig Beifall.

Wie das Fachportal telecom-handel.de berichtet, sorgt das Online-bestellen-vor-Ort-bezahlen-Modell für Empörung bei den Franchise-Nehmern, weil sie für den Service keine Aufwandsentschädigung erhalten und befürchten, künftig weitere unbezahlte Services erbringen zu müssen. Der komplette Bericht kann auf telecom-handel.de nachgelesen werden.

Mobilcom-Debitel hatte im April 2013 den Start des 150. Franchise-Partners verkündet und angekündigt, die Zahl der Franchise-Stores bis April 2014 auf 200 erhöhen zu wollen. 2009 gab es noch rund 1.000 Mobilcom-Debitel-Shops. Die Zahl der Franchise-Partner bezifferte das Unternehmen 2010 mit 204 und 2011 mit 124 (Quelle: Impulse). (apw)

Mobilcom-Debitel: 150. Franchise-Partner startet in Neuss

Der Mobilfunkanbieter Mobilcom-Debitel betreibt seine Shops betreibt das Unternehmen teils in Eigenregie, teils im Franchising. Wie das Unternehmen mitteilt, übernimmt nun in Neuss der 150. Franchise-Partner seinen Shop. Zudem plant das Unternehmen die weitere Expansion: Bis in einem Jahr soll es 200 Franchise-Partnershops geben.

Der 22-jährige Rohet Nagpal hat seine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel bei Mobilcom-Debitel absolviert und auch im Anschluss bei dem Digital-Lifestyle-Provider gearbeitet. Nun übernimmt er als Franchise-Nehmer dem Shop in Neuss - nach intensiver Schulung und mit fortlaufender Marketing-Unterstützung durch den Franchise-Geber. „Wir nehmen unseren neuen Franchisenehmern von Anfang einen Großteil des Startrisikos, so dass sie sich voll und ganz auf ihre Kernkompetenz konzentrieren können - Verkaufen“, erklärt Hubert Kluske, Geschäftsführer der Mobilcom-Debitel Shop GmbH.

Zum Angebot der Mobilcom-Debitel Shops gehören vielfältige Mobilfunk- und Datenangebote, Dienste und weitere Produkte zur Vereinfachung des Alltags durch technische Hilfsmittel via Internet oder Smartphones. Erklärtes Ziel des Unternehmens ist es, zum "erfolgreichsten Digital-Lifestyle-Anbieter Deutschlands"  zu werden. (apw)

Maui: Franchise-Partner von Mobilcom-Debitel sollen besser surfen

Maui  ist nicht nur der Name einer bei Surfern beliebten Hawaii-Insel, sondern auch der Name des Aktivierungs- und Informationssystem des netzunabhängigen Telekommunikationsanbieters Mobilcom-Debitel. Jetzt hat das Unternehmen das Vertriebs- und Kommunikationstool überarbeitet, um seinen Shopmitarbeitern, Vertriebs- und Franchise-Partnern den Arbeitsalltag zu erleichtern.

Maui war laut Mobilcom-Debitel seit 2003 das Herzstück der Vertriebsteuerung und Kommunikation. Für die neue Version 2.0 führte Mobilcom-Debitel zunächst über 1.000 Onlinebefragungen sowie Einzelinterviews mit ausgewählten Partnern durch. Die Wünsche nach einer verbesserten Struktur der Inhalte, einem zentraler Downloadbereich, einer optimierte Suche sowie eine Kommunikationsunterstützung flossen danach in die Umsetzung von Maui 2.0 ein. Das überarbeitete Online-Tool trenne die Hauptbereiche „Beratung und Verkauf“, „Organisation und Information“ und „Mein Konto“ optisch und inhaltlich klar und sei intuitiv zu bedienen.

Personalisierte Lokalwerbung für Franchise-Partner

Integriert wurde zudem das Modul „Meine Werbung", mit dem Vertriebs- und Franchise-Partner personalisierte Lokalwerbung im Corporate Design der Mobilcom-Debitel-Dachkampagne gestalten können. Mit der neuen Version erhalten alle Vertriebspartner zudem ein exklusives Postfach, über das sie mit allen wichtigen Informationen versorgt werden. Bislang mussten hierfür Mailverteiler gepflegt und Informationen per E-Mail oder als PDF-Dateien versendet werden. "Die Zeit war reif, das Maui zu überarbeiten und eine effizientere Unterstützung unserer Vertriebspartner zu schaffen. Das Ergebnis Maui 2.0 kann sich wirklich sehen lassen – um nicht zu sagen, es ist das innovativste Portal für Vertriebspartner im Telekommunikationsmarkt“, so Hubert Kluske, Geschäftsführer der Mobilcom-Debitel Shop GmbH.

Mobilcom-Debitel betreibt seine Shops teils in Eigenregie, teils im Franchising. Insgesamt ist das Unternehmen aktuell mit rund 550 Shops und an etwa 6.000 weiteren Vertriebsstellen im Fachhandel präsent. Seine Franchise-Partner unterstützt Mobilcom-Debitel nach eigenen Angaben u. a. mit Schulungen, beim Marketing und durch Know-how-Transfer. Franchise-Nehmer sollen zudem von einem attraktiven Kommissionswarenmodell profitieren. (apw)

Mobilcom-Debitel: Jeder vierte Shop wird von Franchise-Partnern geführt

Mobilcom-Debitel ist der größte netzunabhängigen Mobilfunkdienstleister in Deutschland. Seine Shops betreibt das Unternehmen teils in Eigenregie, teils im Franchising. Mit dem Start von neuen Franchise-Nehmern hat Mobilcom-Debitel nun den Anteil der Franchise-Standorte weiter erhöht.

Wie das Unternehmen mitteilt, wurden am 1. September 2012 vier neue Franchise-Shops eröffnet: in Essen-Borbeck, Detmold, Halle und Siegen. Drei der neuen Franchise-Nehmer waren zuvor Angestellte der Mobilcom-Debitel Shop GmbH. Der vierte Franchise-Partner eröffnete nun seinen zweiten Shop. Insgesamt wird damit rund jeder vierte Shop von selbstständigen Franchise-Partnern geführt. Bis Ende 2012 will Mobilcom-Debitel die Zahl der Franchise-Shops von jetzt 146 auf über 150 steigern.

Seine Franchise-Partner bereitet Mobilcom-Debitel nach eigenen Angaben gründlich auf die Selbstständigkeit vor, u. a. mit Schulungen in betriebswirtschaftlichen Belangen und zu den Produkten. "Wir unterstützen unsere neuen Franchisenehmer von Anfang an und sind auch bei den zu erwartenden Umsätzen und Kosten sehr transparent", erklärt Hubert Kluske, Geschäftsführer der Mobilcom-Debitel Shop GmbH. Darüber hinaus werden die Franchise-Gründer in der wichtigen Anfangsphase von den jeweiligen Gebietsleitern intensiv unterstützt. Ein jüngst von Mobilcom-Debitel durchgeführtes Mystery Shopping hatte u. a. ergeben, dass die Beratungs- und Servicequalität in Franchise-Shops auf einem ähnlich hohen Niveau liegt wie in den eigenen Stores. (apw)

Mystery-Shopping-Studie: Franchise-Partner von Mobilcom-Debitel verbessern Beratung

Mobilcom-Debitel ist der größte netzunabhängige Telekommunikationsanbieter in Deutschland. Seine Angebote vertreibt das Unternehmen u. a. über rund 550 in Eigenregie und von Franchise-Partnern geführten Shops. Einmal jährlich schickt Mobilcom-Debitel so genannte Mystery Shopper durch seine Shops, um die Servicequalität und Beratungskompetenz der Geschäfte zu erheben. Zuletzt geschah dies im Frühjahr 2012. Laut Mobilcom-Debitel konnten sich die Shops dabei im Vergleich deutlich steigern.

Vor allem in den Bereichen Beratung und Bedarfsanalyse hätten die Shops zugelegt, die eigenen Filialen und die Franchise-Shops lägen auf einem ähnlich hohen Qualitätsniveau, so das Unternehmen. "Wir konnten das bereits sehr gute Ergebnis der letzten Vollerhebung aus dem Frühjahr 2011 weiter verbessern und unsere Performance am Point of Sale deutlich steigern", so Hubert Kluske, Geschäftsführer der Mobilcom-Debitel Shop GmbH. Bei den Verkaufsstellen von Fachhändlern und in der Großfläche gäbe es noch "etwas Optimierungsbedarf".

Nutzergerechte Beratung

Bei der Beratung setzt Mobilcom-Debitel seit 2011 verstärkt auf Trainings und Schulungen zum Thema "Pencil-Selling". Beim Pencil-Selling nutzt der Verkäufer einen vorgefertigten Bogen, um ein Profil des Kunden im Hinblick auf seine Mobiltelefonnutzung zu erstellen. Darüber hinaus dient der Pencil-Selling-Bogen als Beratungsprotokoll und kann dem Kunden am Ende des Gesprächs ausgehändigt werden.

Hilfreiche Protokolle für Shop-Betreiber

Auch in Zukunft will Mobilcom-Debitel auf anonyme Testeinkäufer setzen: "Früher haben wir nur ein Mystery Shopping pro Jahr durchgeführt, heute sind es drei. Wir investieren in diese Maßnahme, da sie zu einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess beiträgt und wir unser hohes Niveau halten und nicht nachlassen wollen", so Herbert Kluske. Auch die Shop-Leiter und Franchise-Partner sollen vom Mystery Shopping profitieren, da sie anhand ihres Mystery Shopping-Protokolls sehen können, in welchen Bereichen sie vielleicht noch Optimierungsbedarf haben. Zudem fließen die Ergebnisse in zielgerichtete, passgenaue Schulungen und Workshops ein. (apw)

mobilcom-debitel Shop
im Online Verzeichnis

Im "Verzeichnis der FranchiseWirtschaft 2019/2020" finden Sie die Kontaktdaten und viele weitere Infos zu 1000 erprobten Geschäftsideen.

Erhältlich als Print-Katalog und digital!

Hinweis: Diese Marke ist im FranchisePORTAL inaktiv.
Das Infopaket kann nicht angefordert werden.