PlayPlay
Das Franchise-Konzept in 60 Sekunden
Coffee-Bike
Made in Germany - eine mobile Kaffeebar auf Rädern

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zu Coffee-Bike:

Herr Niclas Brinkschröder
Ihr Ansprechpartner
Herr Niclas Brinkschröder
Starten Sie jetzt Ihr Coffee-Bike. Werden Sie Partner eines der am schnellsten wachsenden Franchise-Systeme Deutschlands!
Franchise-System
Eigenkapital:
0 - 23,480 EUR
Eintrittsgebühr:
4,990 EUR
Lizenzgebühr:
Anmerkung zur Lizenzgebühr:
12,5 ct pro verkaufter Kaffeespezialität (Werte gelten nur für Deutschland).
Keine fixe Franchisegebühr!
Sie möchten einen neuen Standort in Ihrer Region eröffnen?

Mit Klick auf eine Postleitzahl öffnet sich die Detailseite über einen regionalen Schwerpunkt bei der Partnersuche.

(Dies ist eine Auswahl, weitere Regionen werden gesucht)
Möchten Sie mehr Informationen zu Konditionen und Voraussetzungen per E-Mail erhalten?
  • Christoph Wiesner

    Das sagt der Franchise-Partner Christoph Wiesner:

    "Das bereits erfolgreiche Konzept des Franchisegebers hat mir den Weg in die Selbstständigkeit deutlich erleichtert. So blieben mir manche Fehler erspart und offene Fragen waren von vornherein geklärt. Die Kommunikation der Zentrale war von Anfang an sehr offen und ehrlich. Außerdem bleibt für mich als Franchisenehmer noch ausreichend Spielraum für freie Gestaltungsmöglichkeiten meiner...
  • Alexander Kouba

    Das sagt der Franchise-Partner Alexander Kouba:

    "Die Mobilität des Coffee-Bikes bietet sehr viele Vorteile. Klassische Shops sind immer an einen Standort gebunden, das Coffee-Bike hingegen ist transportfähig und kann seinen Standort jederzeit wechseln. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Coffee-Bike alleine schon durch sein äußeres Erscheinungsbild sehr auffällig ist und so mancher Fußgänger an einem Shop vorbeiläuft, aber am Coffee-Bike...
  • Hanna Waldow

    Das sagt die Franchise-Partnerin Hanna Waldow:

    „Mit einem mobilen Shop hat man eine geringe Verantwortung, man kann ihn sehr flexibel einsetzen und so die Arbeitszeiten selbst bestimmen.
    Durch die Unterstützung der Systemzentrale, ein gutes Marketing und das Weiterleiten von Eventanfragen gelang der Einstieg noch sehr viel einfacher. Die Zentrale hat bei Fragen immer ein offenes Ohr und reagiert umgehend mit ausreichender...

Coffee-Bike Erfahrungen

  • Christoph Wiesner, Landshut

    Christoph Wiesner
    "Das bereits erfolgreiche Konzept des Franchisegebers hat mir den Weg in die Selbstständigkeit deutlich erleichtert. So blieben mir manche Fehler erspart und offene Fragen waren von vornherein geklärt. Die Kommunikation der Zentrale war von Anfang an sehr offen und ehrlich. Außerdem bleibt für mich als Franchisenehmer noch ausreichend Spielraum für freie Gestaltungsmöglichkeiten meiner Selbstständigkeit."
  • Alexander Kouba, Wien

    Alexander Kouba
    "Die Mobilität des Coffee-Bikes bietet sehr viele Vorteile. Klassische Shops sind immer an einen Standort gebunden, das Coffee-Bike hingegen ist transportfähig und kann seinen Standort jederzeit wechseln. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Coffee-Bike alleine schon durch sein äußeres Erscheinungsbild sehr auffällig ist und so mancher Fußgänger an einem Shop vorbeiläuft, aber am Coffee-Bike stehen bleibt."
  • Hanna Waldow, Hamburg

    Hanna Waldow
    „Mit einem mobilen Shop hat man eine geringe Verantwortung, man kann ihn sehr flexibel einsetzen und so die Arbeitszeiten selbst bestimmen.
    Durch die Unterstützung der Systemzentrale, ein gutes Marketing und das Weiterleiten von Eventanfragen gelang der Einstieg noch sehr viel einfacher. Die Zentrale hat bei Fragen immer ein offenes Ohr und reagiert umgehend mit ausreichender Unterstützung.
    Durch die Arbeit mit dem Coffee-Bike konnten wir unsere Heimatstadt von einer weiteren interessanten Seite kennenlernen.“
  • Lydia, Rebecca und Leonard Pohl, Marburg

    Lydia, Rebecca und Leonard  Pohl
    „Eine mobile Kaffeebar - und dann auch noch in dieser Qualität - das funktioniert einfach! Mit dem Bike kann man den Menschen an allen möglichen Orten etwas anbieten, wo sonst keiner hinkommt. Von der Zentrale in Bissendorf werden wir vorbildlich unterstützt. Es bleiben keine Fragen offen. Es ist jedes Mal ein schönes Erlebnis, wenn man die Garage betritt und man den Duft des Kaffees einatmet. Vom geschäftlichen Standpunkt aus gesehen, war die Anschaffung und der Betrieb des Coffee-Bike die beste Entscheidung, die wir bisher in der Familie getroffen haben. Schade, dass es dieses Konzept nicht schon vor 25 Jahren gab.“
  • Aileen Hammer, Berlin

    Aileen Hammer
    „Am meisten gefällt mir am Coffee-Bike die Mobilität! Ich finde den Gedanken super, nicht für mehrere Jahre an einem Ort Wurzeln schlagen zu müssen! So erlebt man immer etwas Neues und die Arbeit bleibt spannend! Die Unterstützung durch die Systemzentrale ist super. Von Vertragsunterzeichnung an, wird man in allen wichtigen Fragen unterstützt (z.B. durch Barista-Schulung, Standortsuche, Pressearbeit). Mein schönstes Erlebnis war der Eröffnungstag meines Coffee-Bikes! Als ich merkte, dass die Idee super bei den Kunden ankam und sich die erste Schlange an meinem Bike bildete! In so einem Moment ist man sich sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben!“
  • Christoph Kock und Christian Henning, Erfurt

    Christoph Kock und Christian Henning
    “Wir sind überwältigt, wie das Coffee-Bike angenommen wird, nur positiver Zuspruch von allen Leuten ob auf das Bike bezogen oder auf die Qualität der Kaffeespezialitäten. Die Leute bleiben stehen, machen Fotos und fragen interessiert. Für Coffee-Bike haben wir uns entschieden, weil es so was in unserer Region noch gar nicht gibt und die Investitionskosten überschaubar sind. Das Beste ist einfach das man überall Kaffeespezialitäten anbieten kann. Man ist nicht an einen festen Standort gebunden. Die Unterstützung der Systemzentrale ist echt super. Schritt für Schritt wird man bis zur Übergabe des Bikes durch alle organisatorischen Etappen geleitet.“

Glossar