Expansion & Trends: Mail Boxes Etc. bleibt auf der Überholspur

Unternehmensaufgaben auszulagern, ist für kleinere und mittelständische Firmen sehr lohnend, gerade wenn es um regelmäßig anfallende Tätigkeiten wie Versand, Verpackung, Grafik und Druck geht. Denn so können sie sich auf ihre Kernkompetenz konzentrieren. Seit 2002 bietet das Franchise-Unternehmen Mail Boxes Etc. (MBE) diese Services in hoher Qualität auch in Deutschland und Österreich an – und ist seitdem kontinuierlich gewachsen.


Maßgeschneiderte Unterstützung aus einer Hand
MBE Center bieten ihren Kunden, neben Unternehmen auch Freiberufler oder Privatpersonen, maßgeschneiderte Unterstützung vom Digitaldruck und Verpacken bis hin zur kompletten Mailing-Abwicklung aus einer Hand. Dass das Konzept aufgeht, hatte sich bereits international gezeigt: Denn das aus den USA stammende Unternehmen hat seit seiner Gründung im Jahr 1980 weltweit bereits mehr als 6.000 Center aufgebaut. Europaweit ist die Franchise-Kette inzwischen in elf Ländern mit über 1.000 MBE Center aktiv. In Deutschland und Österreich haben bis heute mehr als 170 MBE Center eröffnet.

 

Kontinuierliche Umsatzsteigerung
„Wir treffen die Bedürfnisse der Kunden, er steht bei uns im Mittelpunkt. Wenn es mal ganz eilig ist, fliegen wir auch selbst nach Belgrad“, so erklärt der Grazer Franchisepartner Wolfgang Erlach den Erfolg des Unternehmens. Dieser zeigt sich zum einen in kontinuierlich wachsenden Umsätzen. So steigerten die deutschen und österreichischen Center ihren Umsatz im ersten Halbjahr 2011 im Vergleich zum Vorjahr um ein Viertel. „Wir sind vor allem stolz auf unsere Partner, die unsere Kompetenz im internationalen Versand gut hervorheben“, kommentiert Michael Sradnick, Geschäftsführer der MBE Deutschland GmbH, Berlin.

Jetzt Infos anfordern


Attraktiv für Existenzgründer
Zum anderen trifft das MBE Angebot ganz offensichtlich den Nerv von interessierten Existenzgründern: So starteten bis zum dritten Quartal diesen Jahres 14 neue Center von Mail Boxes Etc. in Deutschland und Österreich. Warum? Viele Partner überzeugt die abwechslungsreiche Tätigkeit – und die Tatsache, dass ihre Leistungen branchenunabhängig immer wieder benötigt werden. „Es war schon immer unser Traum, unser eigener Chef zu werden. Und im MBE Center ist jeder Tag ein neues Abenteuer“, erzählen die Leipziger Bert Henkelmann und Mareike Galonska. Besonders hilfreich für Neueinsteiger ist die praxisorientierte 13-wöchige Schulung, die jeder Partner vor seiner Eröffnung durchläuft. Zudem eignet sich das Konzept sowohl für große als auch kleinere Städte. Dabei legt MBE auch hinsichtlich des Umgangs mit seinen Franchisepartnern auf Qualität und Professionalität. Das Unternehmen ist daher auch Vollmitglied im Deutschen und im Österreichischen Franchise-Verband.

 

„Pioniere“ gesucht
Von den neuen Franchisepartnern des dritten Quartals waren acht sogenannte „Pioniere“: Gründer, die als Erste ein MBE Center in ihrer Stadt eröffneten. Und das mit großem Erfolg, wie die Berliner Zentrale betont. Um den Markt weiter zu durchdringen, sucht das Unternehmen weitere Pioniere: beispielsweise für Kiel, Mönchengladbach, Neuss, Stuttgart oder Würzburg. Doch auch wer lieber an einem bereits bestehenden Standort starten will, kann bei MBE fündig werden. Gesucht werden Interessenten an einer Gründung mit MBE zum Beispiel für Berlin, Bremen, Frankfurt/Main, Dortmund, Düsseldorf, Hamburg, Köln, Hannover und München.


Wachstum auf allen Ebenen
In dem weiterhin expandierenden Franchise-System haben übrigens auch die Einzelnen die Chance, weiter zu wachsen. So können erfolgreiche Partner auch mehrere MBE Center führen. In Linz und Klagenfurt sind zwei österreichische Franchisepartner diesen Schritt gerade gegangen und haben ihre zweiten Center eröffnet.

 

10.10.2011 ©opyright FranchisePORTAL (apw)

Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar