4/4/2019

Zum Futter tanken: Erst Subway bei Shell, jetzt Burger King bei Esso

Die Konkurrenz in der Gastronomie- und Fast-Food-Branche ist hart, neue Flächen sind schwer zu haben. Deshalb nehmen Gastronomie-Systeme zunehmend auch ungewöhnliche Standortoptionen in den Blick - und setzen auf Kooperationen mit Groß-Franchise-Nehmern.

2016 hatte die Sandwich-Kette Subway damit begonnen, an Shell-Tankstellen so genannte Non-Traditional-Standorte zu eröffnen. Bisher aber mit wenig Dynamik: Aktuell soll es laut Food Service drei Subway Standorte an Tankstellen geben. Angekündigt waren 25 bis Mai 2019. Auch die Coffeeshop-Kette Coffee Fellows konnte in den vergangenen Jahren besonders stark durch die Kooperation mit Tank & Rast wachsen. Nun verkündet Burger King die Zusammenarbeit mit Esso. Franchise-Nehmer für rund 100 neue Burger King-Standorte an Esso-Tankstellen ist die EG-Group. Im Herbst 2018 hatte der US-Ölkonzern sein deutsches Tankstellennetz an die britische EG-Group veräußert, die sich seither um das operative Geschäft kümmert. Wie verschiedene Medien berichten, soll der Franchise-Vertrag zunächst fünf Jahre gelten. Bis 2023 will Burger King an rund 1.000 Standorten bundesweit Präsenz zeigen. Gegenwärtig sind es 720. Das 600. Burger King-Restaurant in Deutschland hatte 2007 aufgemacht. (red.)

Bild: Pixabay

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar