15.06.2018

Von Osnabrück in die Hauptstadt: Eisdielen-Franchise-Konzept Schlecks meldet neue Standorte

Mit Eis-Spezialitäten von der kalten Steinplatte - dem Cold Stone - verwöhnt das Gastronomie-Konzept Schlecks seine Kunden. 2012 in Osnabrück gegründet, machte im März 2017 in Hamburg-Ottensen das zweite Schlecks auf. Es war zugleich der erste Franchise-Standort. In diesem Jahr konnte Schlecks bereits zwei weitere Eröffnungen feiern.

Cold Stone Creamerys sind in den USA seit Langem beliebt. Hier lernte auch Schlecks-Gründer Florian Stisser diese besondere Art der Eiszubereitung kennen. In den Schlecks-Eisdielen wählen die Kunden zunächst die Portionsgrößen und die Eissorten. Hinzu kommen dann weitere Zutaten, die von Süßigkeiten über Früchte; Kekse und Müsli bis zu Soßen und Gewürzen reichen. Abschließend werden die Zutaten auf dem Cold Stone gemischt wird. Auch vegane, gluten- oder laktosefreie Varianten sind möglich. Wer mag, kann aber auch einfach bewährte Hausmischungen und Eis-Shakes bestellen.

Schon im März 2018 konnte Schlecks in Bassum bei Bremen die Eröffnung des dritten Stores feiern. Anfang Juni machte Schlecks nun den Sprung in die Hauptstadt: Standort Nummer vier ging hier im beliebten Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg an den Start.

Existenzgründern bietet Schlecks eine langfristige Partnerschaft auf Augenhöhe. Zur Philosophie des Unternehmens gehört es, die „Partner als Individuum mit eigenen Ideen wahrzunehmen und wertzuschätzen“. Wer sich mit Schlecks selbstständig macht, wird zum Beispiel bei Finanzierungs- und Managementfragen, bei der Standortwahl und beim Marketing unterstützt. Auch Schulungen und die Möglichkeit zur Hospitation bietet Schlecks seinen Franchise-Nehmern. (red.)

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar