18.10.2018

Schweizer Fahrschule Driveswiss vergibt jetzt auch Franchise-Lizenzen

Die Geschichte von Driveswiss reicht bis ins Jahr 1960 zurück: Damals gründeten Alice und Louis Hübscher eine in der Schweiz einzigartige Anlage, die Fahrschülern die Ausbildung im geschützten Rahmen ermöglichte. Die Marke Driveswiss gibt es seit 2009.  Inzwischen ist das Unternehmen an sieben Standorten aktiv. Der jüngste davon ging erst vor wenigen Wochen an den Start. Seit Kurzem bietet Driveswiss auch Franchise-Lizenzen.

Auf seiner Website stellt Driveswiss zwei Franchise-Modelle vor: Eines zur Eröffnung einer Fahrschule und eines zur Fahrausbildung von Menschen mit Einschränkungen oder Behinderung (Franchise-Modell „Handicap“). Als Leistungen für die Fahrschul-Franchise-Nehmer nennt das Unternehmen zum Beispiel die Unterstützung mit modernen Kommunikationsmitteln, Verwaltungstools und einen Online-Auftritt. Hinzu kommen eine digitale Fahrschülerverwaltung und moderne Schulungsfahrzeuge. Das Franchise-Angebot richtet sich sowohl  an bestehende Fahrschulen, die Teil des Driveswiss-Netzwerks werden möchten, als auch an Gründer, die einen neuen Betrieb aufmachen wollen. Franchise-Partner des Modells „Handicap“ erhalten spezielle Schulungsfahrzeuge und Weiterbildungen. Zudem vermittelt die Driveswiss-Zentrale den Partnern Fahrschüler mit Handicap. Dabei arbeitet Driveswiss mit Procap, dem größten Schweizer Mitgliederverband von und für Menschen mit Behinderungen zusammen. Weitere Informationen zum Franchise-Angebot von Driveswiss stehen auf der Unternehmenswebsite bereit. (red.)

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar