11/12/2019

Nach der Thomas Cook-Insolvenz: Franchise-Marken sollen an DER Touristik gehen

Nach der Insolvenz des Tourismus-Riesen Thomas Cook war auch die Zukunft der im Franchising geführten Reisebüroketten des Unternehmens unklar. Mehrere Konkurrenten - etwa die TVG - verhandeln eigenen Angaben zufolge mit Franchise-Partnern der Marken Thomas Cook und Holidayland über den Anschluss an ihre Systeme. Wie unter anderem das Portal Reisevor9.de berichtet, zeichnet sich nun ab, dass DER Touristik die Thomas Cook-Franchise-Marken Holidayland und Sentido Hotels kaufen wird.

Die Übernahme soll allerdings noch nicht final geklärt sein. DER Touristik habe sich aber mit der vorläufigen Insolvenzverwaltung geeinigt. Käme der Deal zustande, würde die Rewe-Tochter etwa 50 Hotels und 200 Holidayland-Reisebüros übernehmen, die von Franchise-Partnern geführt werden. Aufgrund der Insolvenz dürften die Franchise-Nehmer allerdings ein Sonderkündigungsrecht ihrer Franchise-Verträge haben und könnten sich damit auch anderen Reisebüro-Franchise-Systemen angliedern. Vor Kurzem hatte zum Beispiel die Touristik Vertriebsgesellschaft (TVG) mitgeteilt, man sei mit Agenturen aus dem Thomas Cook Umfeld im Gespräch. Auch TUI äußerte die Absicht, bisherige Thomas Cook-Reisebüros einbinden zu wollen.

Zur DER Touristik Group zählen neben 17 Veranstaltermarken auch zahlreiche Spezialisten, Vertriebsmarken und weitere Unternehmen, darunter auch die Reisebüro-Franchisesysteme Derpart und DER Touristik Partner-Service. Die Gruppe beschäftigt eigenen Angaben zufolge 10.500 Mitarbeiter in 16 Ländern und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von 6,7 Milliarden Euro. (red.)

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar