26.11.2014

Kentucky Fried Chicken: Franchise-System eröffnet drei neue Restaurants

112 Standorte zählt die aus den USA stammende Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) mittlerweile in Deutschland. Wie das Unternehmen mitteilt, werden es bald 115 sein: Ende dieser Woche eröffnen in Duisburg-Rheinhausen, in Velbert und in Leipzig neue KFC Restaurants.

Alle drei neuen Standorte liegen verkehrsgünstig für Autofahrer, in Leipzig in unmittelbarer Nähe zur Messe und nicht weit vom Flughafen, und haben jeweils eine Gesamtfläche von 390 Quadratmetern. Die Neueröffnungen sind Teil der Expansionsstrategie des Unternehmens in Deutschland: Auch für die Zukunft plant KFC nach eigener Aussage zahlreiche weitere neue Standorte in Deutschland.

Sein erstes Franchise-Restaurant eröffnete KFC 1952 im US-Bundesstaat Utah. Seit 2002 gehört die Kette zum YUM! Brands Konzern, der auch für weitere Gastronomie-Franchise-Systeme wie Pizza Hut und Taco Bell verantwortlich zeichnet. In Deutschland gingen die ersten Restaurants von Kentucky Fried Chicken in den 1960er-Jahren an den Start. Weitere Informationen über eine Franchise-Partnerschaft mit Kentucky Fried Chicken stehen in der Virtuellen Messe des Franchiseportals bereit - abrufbar durch Klick auf das Firmenlogo rechts. (apw)

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar