03.09.2017

Im Franchising erprobt: Thomas Cook weitet Omnichannel-Projekt aus

Das Reiseunternehmen Thomas Cook ist mit eigenen Betrieben, mit Franchise-Partnern und mit Reisebürokooperationen aktiv, die in der Thomas Cook Partner Group gebündelt sind. Wie verschiedene Fachportale berichten, setzt das Unternehmen zunehmend auf die Nutzung und Vernetzung verschiedener Kanäle. Das Projekt "Omnichannel", das zunächst in eigenen und Franchise-Büros getestet wurde, wird nun auch kooperierenden Reisebüros angeboten.

Hintergrund des Projektes sind die veränderten Kundengewohnheiten: Denn bei der Vorbereitung und Buchung einer Reise wechseln viele Menschen mittlerweile immer wieder zwischen Online- und anderen Kanälen. Das Omnichannel-Konzept von Thomas Cook bietet daher zum Beispiel einen Merkzettel auf Thomascook.de mit Übergabe an das Reisebüro: Die Kunden können auf der Website suchen und ihre Anfrage dann direkt an ein Reisebüro in ihrer Nähe schicken, die sie bearbeitet und die Buchung durchführt. Dazu kommt Folgekommunikation mit Informationen und zusätzlichen Angeboten per E-Mail im Namen des jeweiligen Reisebüros. Auch Facebook-Postings und Post-Mailings bei gezielten Aktionen für die Kunden sind für die Partner nutzbar. Zugleich erhalten Partnerbüros Schulungen beispielsweise zu den Themen Facebook, Instagram, Snapshat und Virtual Reality.

Laut Georg Welbers, Omnichannel-Direktor von Thomas Cook, verliefen die Tests mit eigenen und Franchise-Büros erfolgreich. Das Projekt sei ein erster Schritt in Richtung einer vollständigen Vernetzung aller Kanäle. (red.) 

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar