16.01.2019

Hilfreich auch für Franchisesysteme: Mittelstandsmonitor macht Relevanz von EU-Vorhaben sichtbar

Welche Vorhaben aus dem Arbeitsprogramm der Europäischen Kommission für 2019 für den Mittelstand besonders wichtig sind, erläutert seit Ende 2018 der sogenannte EU-Mittelstandsmonitor. Erstellt haben ihn das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und verschiedene Wirtschaftsverbände – beteiligt war auch der Deutsche Franchiseverband.

Denn häufig verfügen kleine und mittlere Unternehmen und eben auch Franchisesysteme nur über beschränkte Möglichkeiten, sich ausreichend und frühzeitig über die Vorhaben der EU zu informieren, wie der Deutsche Franchiseverband in einem Blogbeitrag erläutert. Der Mittelstandsmonitor will genau hier ansetzen und Abhilfe schaffen, indem er für mehr Transparenz und eine bessere Übersicht über EU-Regelungsvorhaben sorgen soll. Zudem haben die Unternehmen so die Möglichkeit, auf europäischer Ebene gezielter ihr Mitspracherecht zu nutzen.

Systematisch sind auf der Monitorliste alle Vorhaben auf ihre Bedeutung für den Mittelstand hin geprüft und nach dem Ampelprinzip gekennzeichnet worden, so das BMWi auf seiner Webseite. Die Farbe Rot signalisiert eine hohe Mittelstandsrelevanz. Der Monitor wird stets aktualisiert, so dass alle Informationen und Dokumente durch direkten Zugriff auf Roadmaps, Folgenabschätzungen und öffentliche Konsultationen zu Vorhaben der EU-Kommission, EU-Verordnungen und -Richtlinien schnell gefunden werden können. Die Monitorliste ist hier zu finden. (red.)

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar