7/22/2019

Franchising startet im Herbst: Gastronomiesystem Frittenwerk jetzt elfmal in Deutschland

Pommes Frites mit vielfältigen Toppings und Saucen, angelehnt an das kanadische Gericht „Poutine“, bietet das Gastronomiekonzept Frittenwerk. Vor rund fünf Jahren in Düsseldorf gestartet, hat das Unternehmen Mitte Juli in Karlsruhe bereits den elften Standort eröffnet – wie alle bisherigen Imbisse ein Eigenbetrieb. Wie das Fachportal food-service.de berichtet, soll im Herbst allerdings der erste Franchise-Partner die Arbeit aufnehmen.

Dem Bericht zufolge wird dann der Verkehrsgastronomie-Experte SSP am Düsseldorfer Hauptbahnhof den ersten Frittenwerk-Franchisestandort an den Start bringen. Standort sind die Räumlichkeiten eines ehemaligen Pizza Hut-Restaurants. Der gerade eröffnete Eigenbetrieb der Kette in Karlsruhe befindet sich ebenfalls in zentraler Lage: am Haupteingang des Einkaufs-Centers Postgalerie, mit einer Außenterrasse zum Europaplatz.

Neben dem in Kanada weit verbreiteten klassischen Poutine – Pommes frites mit Bratensauce und schmelzendem Käse – können die Gäste beim Frittenwerk auch ausgefallenere Varianten wie Chili Cheese Fries, Fritten mit Guacamole, Pulled Pork oder Pulled Turkey probieren. Dabei legt das Unternehmen Wert auf frische Beilagen, hausgemachte Saucen sowie biologisch abbaubare Verpackungen, um Ressourcen zu schonen. Bisher ist Frittenwerk in vier Bundeslängern vertreten. Laut food-service.de will das Unternehmen jedoch weiter wachsen und mittelfristig bundesweit aktiv sein. Im Fokus für weitere Eröffnungen stehen dabei auch die Städte Hamburg, München und Berlin. (red.)

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar