20.12.2011

Franchise-System Town & Country Haus beschließt das Jahr mit über 2.800 Hausverkäufen

2011 war ein gutes Jahr für Unternehmen in der Eigenheim-Baubranche: Von Januar bis Oktober 2011 wurden laut dem Statistischen Bundesamt knapp 19 Prozent mehr Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser erteilt als im Vorjahreszeitraum. Auch die Genehmigungen für Zwei- und Mehrfamilienhäuser legten deutlich zu. Auch für 2012 wird mit Wachstum gerechnet. Ein Trend, von dem auch das Unternehmen Town & Country Haus und seine Franchise-Nehmer profitieren.

Nachdem Town & Country Haus im Jahr 2010 erstmals mehr als 400 Millionen Euro umsetzen konnte, rechnet das Franchise-System auch in diesem Jahr mit einem zweistelligen Umsatzplus. Bis zum Jahresende will Town & Country Haus mehr als 2.800 Häuser verkauft haben. 2010 verkaufte Town & Country 2.720 Häuser. Als Gründe für das Wachstum nennt das Unternehmen u. a. das niedrige Zinsniveau für Baufinanzierungen, den zunehmend guten Ruf des Eigenheims als Altersvorsorge und die Expansion mithilfe von Franchise-Partnern.

Meistgekauft seit 2007

Eigenen Angaben zufolge ist Town & Country seit 2007 das bundesweit meistgekaufte Markenhaus. "Unsere führende Marktstellung wollen wir auch zukünftig weiter ausbauen und Wettbewerbsvorteile sichern. Dafür investieren wir im Sinne unserer Kunden kontinuierlich in die weitere solide Entwicklung und ein bedürfnisorientiertes Angebot", so Unternehmensgründer und -chef Jürgen Dawo. Das Massivhaus-Angebot von Town & Country Haus soll besonders Normalverdienern die Chance bieten, zu mietähnlichen Konditionen zum Hausbesitzer zu werden. Wichtiger Bestandteil des Geschäftskonzepts sind drei im Kaufpreis eines Hauses enthaltene Schutzbriefe für Bauherren.

Jetzt Infos anfordern

Zwei Gründungsmodelle für Franchise-Partner

Aktuell arbeitet Town & Country mit rund 320 Franchise-Partnern zusammen, die regional unter der Marke aktiv sind. Auch 2012 will das Unternehmen im Franchising expandieren und zusätzliche Gebiete im gesamten Bundesgebiet besetzen. Zudem will Town & Country seine Präsenz und Markenbekanntheit steigern. Franchise-Partnern bietet das Unternehmen zwei Gründungsmodelle: Projektabwickler sind Vertragspartner der Kunden und sowohl für den Verkauf als auch den Bau der Häuser verantwortlich. Franchise-Partner im Hausverkauf kümmern sich um den Vertrieb, die regionale Werbung und legen eine Grundstücksbörse an. Von seinen Franchise-Nehmern wünscht sich Town & Country weniger spezielle Branchenkenntnisse als Führungsqualitäten. Zu den Leistungen von Town & Country Haus für seine Franchise-Partner zählen zum Beispiel Aus- und Fortbildungsangebote, ein hohes Qualitätsmanagement und ein Marketingkonzept für den regionalen Markt. (apw)

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar