9/28/2018

Franchise-System Coffee-Bike: Bereits über 250 mobile Coffee-Shops unterwegs

Franchise-Gründer, die sich mit Coffee-Bike selbstständig machen, verkaufen Kaffeespezialitäten, Coffee-Cocktails, frisch gepressten Orangensaft und Snacks. Das Besondere: Mit ihren zu mobilen Coffee-Shops umgebauten Lastenfahrrädern sind sie unabhängig von Wasser- und Stromanschluss. Auch in diesem Jahr setzt das 2011 gegründet Unternehmen seinen Wachstumskurs fort.

Wie das Franchise-System auf Anfrage des Franchiseportals mitteilt, sind aktuell bereits mehr als 250 Coffee-Bikes in 18 Ländern unterwegs. Zuletzt wurde mit der Türkei ein neuer Markt per Master-Franchising erschlossen. Verstärkt wachsen will Coffee-Bike zurzeit zum Beispiel auch in der Schweiz. Bei der Expansionsstrategie setzt das Unternehmen künftig noch mehr als bisher aufs Multi-Unit-Franchising, also auf Franchise-Nehmer, die für mehr als ein Coffee-Bike verantwortlich zeichnen.

Mit dem Waffle-Bike brachte die Coffee-Bike GmbH im vergangenen Jahr eine Konzeptvariante an den Start. Auch die „Waffle-Houses auf Rädern“ sind autark einsetzbar und unter anderem mit einem professionellen Waffeleisen, einer Warmhaltebox, einem Kühlschrank für das Getränkeangebot und einer Selbstbedienungstheke ausgestattet. Nachdem zunächst ein Waffle-Bike in Deutschland gestartet war, folgte in diesem Jahr ein zweites in Liechtenstein.

Coffee-Bike legt eigenen Angaben zufolge besonderen Wert auf die persönliche und nahe Unterstützung seiner Franchise-Partner. Eine Besonderheit des Franchise-Konzepts ist, dass das Unternehmen keine festen monatlichen Franchise-Gebühren verlangt. Gebühren werden nur für tatsächlich verkauften Kaffee fällig. Back-Office-Aufgaben übernimmt die Systemzentrale. (red.)

Jetzt Infos anfordern

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar