5/24/2019

Erste Schließung bei Gastronomie-Franchise-System Vapiano: Frisches Geld soll aus Turbulenzen führen

Vapiano ist der einstige Shooting-Star unter den deutschen Gastronomie-Franchise-Systemen. Doch in den vergangenen beiden Geschäftsjahren machte das 2002 gegründete Unternehmen Verluste. Die Bekanntgabe der Jahresbilanz 2018 war bereits verschoben worden. Jetzt verzögert sich der Termin erneut, da sich das Gastronomie-System neue Kredite sichern konnte.

Vapiano erhält eigenen Angaben zufolge frische Kredite in Höhe von rund 30 Millionen Euro. Bei den Kreditgebern handelt es sich um Banken und Großaktionäre. Mit dem Geld will sich das Unternehmen finanziell neu strukturieren und strategisch neu ausrichten. Einen Hauptgrund der Schieflage sieht Vapiano in der zu schnell vorangetriebenen Expansion. Aber auch beim Service und der kulinarischen Ausrichtung erkennen Experten Mängel. Hinzu kamen Skandale wegen schlechter Bedingungen für die Mitarbeiter und Qualitätsproblemen.

Auch Schließungen hatte Vapiano bereits im Februar 2019 als Option genannt. Laut Welt wird Ende Mai nun tatsächlich eines von zwei Vapiano-Restaurants in Dortmund den Betrieb einstellen. 2018 konnte Vapiano mehr als 30 Neueröffnungen feiern. Insgesamt zählt die Kette heute über 230 Standorte. Etwa 80 davon befinden sich in Deutschland. Bis 2020 soll es Vapiano bis zu 330-mal weltweit geben. (red.)

Autor

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar