8/26/2019

Ausbau des Asien-Geschäfts: Intersport schließt Franchise-Vertrag für Taiwan

Der Sporthändlerverbund Intersport gehört nach eigener Aussage mit 5.500 Geschäften in 43 Ländern zu den weltweit führenden Händlern der Branche: 2018 lag der Gesamtumsatz der Gruppe bei 11,6 Milliarden Euro. Wie das Fachportal Textilwirtschaft berichtet, weitet das Unternehmen aktuell sein Geschäft in Asien aus und hat hierfür einen Franchisevertrag mit einem taiwanesischen Unternehmen unterzeichnet.

Erst im Mai hatte der Sporthändler einen Vertrag mit dem chinesischen Handelsunternehmen Suning abgeschlossen, der rund 13.000 Läden in China betreibt. Für Taiwan unterzeichnete Intersport International (IIC) nun ein Franchise-Abkommen mit Momentum Sports, dem größten Sporthändler des Landes. Der Vertrag ermöglicht es Momentum Sports, Geschäfte unter dem Namen Intersport zu eröffnen sowie die Intersport-Eigenmarken in Geschäften oder online zu verkaufen; zudem gibt ICC Momentum Sports mit dem Vertrag Zugang zu allen anderen Produkten und Dienstleistungen des Unternehmens.

„Wir sind stolz auf die Zusammenarbeit mit dem weltweit führenden Multibrand-Sporthändler Intersport. Laufen, Fitness und andere sportliche Aktivitäten sowie ein gesunder Lebensstil sind in Taiwan auf dem Vormarsch“, sagt Herman Lin, Präsident von Momentum Sports. Derzeit gehören 120 Multibrand- und 100 Monobrand-Geschäfte zum 1981 gegründeten Unternehmen.

Intersport will nach eigener Aussage die globale Expansion weiter stärken. Auch in Norwegen ist das Unternehmen dabei, seine Präsenz durch die Zusammenarbeit mit dem Sporthändler Greswig deutlich auszubauen, wie das Portal Textilwirtschaft ebenfalls berichtet. Bis Mitte 2020 sollen dort die meisten der rund 220 Geschäfte der Kette zu Intersport-Läden werden. (red.)

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar