Franchisegeber im Franchise-Glossar

Was ist eigentlich ein Franchisegeber?

Der Franchisegeber ist Initiator einer Unternehmenskooperation und gestattet seinen Partnern - den Franchisenehmern - die Umsetzung des von ihm erprobten und standardisierten Geschäftsmodells. 

Als Gegenleistung für den Systemaufbau 
erhält er eine Eintrittsgebühr 
sowie für die Nutzung von Schutzrechten, die Vermittlung von spezifischen Know-how und die Unterstützung im Tagesgeschäft laufende Gebühren (Royalties).


Wie werde ich Franchisegeber?

Der Franchisegeber ist der Initiator eines Franchise-Netzwerkes, das aus dem Franchisegeber und den einzelnen Franchisenehmern besteht. Der Franchisegeber gewährt seinen Franchisenehmern dabei das Recht zur Ausübung einer Geschäftstätigkeit auf der Basis seines Franchise-Konzeptes und unter Berücksichtigung bestimmter Vorgaben.

Franchisegeber kann im Prinzip jeder Unternehmer werden, der sein Geschäftskonzeptes in mindestens einem Pilotbetrieb intensiv getestet und den Erfolg nachgewiesen hat. In der Praxis muss ein Franchise-Geber über erhebliche finanzielle und personelle Ressourcen verfügen, um sein eigenes Franchise-System aufzubauen und seine Franchise-Marke bekannt zu machen.

 

Multiplikation eines erfolgreichen Pilotbetriebes

Um den erprobten Pilotbetrieb zu multiplizieren, muss der künftige Franchise-Geber zuvor seine Geschäftsprozesse analysieren, optimieren und dokumentieren. Ein seriöser Franchisegeber verfügt über erprobtes und in Handbüchern dokumentiertes Know-how, das ihm unzweifelhafte Markterfolge eingebracht hat. Zusätzlich benötigt er ein professionelles Schulungs- und Betreuungskonzept, um auch seine Franchise-Partner zum Erfolg zu führen.

 

Mit Franchise-Partnerschaften zum Erfolg

Durch die Suche und Gewinnung von Franchise-Nehmern stellt der Franchise-Geber sein Geschäftskonzept auf eine breitere Grundlage. Im Rahmen einer schriftlichen Franchise-Vereinbarung (Franchise-Vertrag), in der u.a. die beiderseitigen Rechte und Pflichten aufgelistet werden, sorgt der Franchise-Geber für eine dauerhafte Betreuung der Franchise-Nehmer in wirtschaftlichen und/oder technischen Fragen. Das Leistungspaket einer kompetenten Systemzentrale umfasst regelmäßig Finanzierungshilfen, Managementhilfen und Schulungsmaßnahmen.

Bei der Existenzgründung mittels Franchising gehen der Franchise-Geber und Franchise-Nehmer eine enge Partnerschaft ein, von der im Idealfall beide Seiten profitieren. Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die Vorteile, die sich aus der Franchise-Partnerschaft für den Franchise-Geber ergeben können. (Vorteile für den Franchise-Nehmer können Sie hier kennenlernen.)

 

Vorteile für den Franchisegeber

  • Franchising bietet Franchise-Gebern eine vergleichsweise kostengünstige Möglichkeit zur Expansion, da neue Standorte meist größtenteils durch den Franchise-Nehmer finanziert werden
  • Der Franchise-Geber kann durch das Franchising seine Expansionsgeschwindigkeit u. U. erheblich steigern
  • Der Franchise-Geber trägt nur eingeschränkt Mitverantwortung für die Unternehmen der Franchise-Partner, vor allem in wirtschaftlicher Hinsicht
  • Durch die Selbstständigkeit der Franchise-Nehmer kann der Franchise-Geber mit hohem beruflichem Engagement seiner Partner rechnen

 

Nachteile für den Franchise-Geber

  • Franchise-Geber verzichtet u. U. auf größere Einnahmen an besonders lukrativen Standorten.
  • Das Image des Franchise-Systems bzw. Franchise-Gebers kann durch einzelne Franchise-Nehmer Schaden nehmen.
  • Die Kontroll- und Gestaltungsmöglichkeiten des Franchise-Gebers nicht so groß wie bei eigenen Filialen.

Mehr zum Thema 'Franchisenehmer' lesen Sie unter: Franchise-Nehmer gesucht.

 

Videos zu den Themen Franchisegeber werden und welche Unternehmen dazu geeignet sind:

Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar