Makler-System GERMANhomes bietet lohnende Standorte und individuelle Betreuung

Erst im vergangenen Sommer nahm das Immobilienmakler-Unternehmen GERMANhomes seine Arbeit auf.  Schon jetzt gibt es zwölf Standorte. „Im Schnitt haben wir derzeit eine Eröffnung pro Monat“, erzählt Gründer und Franchise-Geber Jovica Denadija (siehe Bild). Doch noch sind auch äußerst attraktive Standorte zu vergeben.


Partner des Lizenzsystems vermitteln und verkaufen im Auftrag ihrer Kunden Wohnimmobilien in bezahlbaren Segmenten und nutzen dabei ein strukturiertes Vertriebskonzept. Dabei regeln sie die Vergütung ihrer Dienstleistung immer mit dem Verkäufer, so dass die Objekte provisionsfrei angeboten werden können.


Größere Gebiete für höhere Umsätze
Eine Besonderheit des Systems: GERMANhomes bietet seinen Partnern generell größere Gebiete als meistens üblich, um ihnen die Möglichkeit für eine Entwicklung mit hohen Umsätzen zu bieten. „Bei uns ist zum Beispiel eine Stadt wie Wiesbaden mit Teilen des Umlands nur eine Lizenzregion“, sagt Denadija. Besonders begehrt sind ihm zufolge häufig Großstadt-Gebiete. Da das System so jung ist, gibt es sie bei GERMANhomes noch.

 

Jetzt Infos anfordern

Fürs Wachstum gerüstet
100 bis 120 Standorte bundesweit: Das ist das langfristige Ziel des Unternehmens. Damit auch bei starkem Wachstum die Betreuung der Partner gut läuft, hat Jovica Denadija die Strukturen der Zentrale von Anfang an so aufgebaut, dass sie skaliert werden können – und entsprechend wachsen auch sie mit.


Großen Wert legt der Franchise-Geber auf eine kompetente und persönliche Auswahl der Partner und ihre Betreuung: Das beginnt beim ersten Telefonat, dem Besuch in der Zentrale und setzt sich mit der Standortanalyse vor Ort vor. Doch Jovica Denadija ist auch nach Abschluss des Vertrags weiter präsent: Im ersten Jahr unterstützt er jeden Partner persönlich auch an dessen Standort beim Aufbau des Geschäfts. Erst im Anschluss übernimmt ein Franchise-Betreuer den weiteren Support.


Grundkenntnisse sind Voraussetzung
Für den Einstieg setzt GERMANhomes dabei Grundkenntnisse der Immobilienbranche voraus: „Absolute Quereinsteiger sehen wir bei uns eher nicht“, sagt Denadija. Wer aus der Finanz- oder Versicherungsbranche bereits mit dem Thema vertraut ist, bringt aber meistens gute Voraussetzungen mit. Mindestens eine kaufmännische Ausbildung ist zudem als Bildungsabschluss erwünscht.


„Wer sich zudem für unser Konzept begeistert und gern mit positiver Stimmung und zukunftsorientiert arbeitet, ist bei GERMANhomes genau richtig“, sagt Franchisegeber Denadija – und genau jetzt sei der beste Zeitpunkt für einen Einstieg in das wachsende System.

 

24.04.2017 © copyright FranchisePORTAL (apw)

Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar